Rhein-Kreis: Hanno Wilsch und Ingrid Hartmann-Scheer sind Kandidaten für den Ehrenamtspreis

Ehrenamtspreis des Rhein-Kreises : Lesepartner wollen Kindern die Freude an Büchern vermitteln

Hanno Wilsch und Ingrid Hartmann-Scheer haben 2011 das Projekt „Kaarster Lesepartner“ ins Leben gerufen. Sie sind Kandidaten für den Ehrenamtspreis des Rhein-Kreis Neuss, RWE und NGZ.

Aufregende Abenteuer, spannende Geschichten und unentdeckte Länder – nein, es geht nicht um das neueste PC-Spiel, sondern um die Welt der Bücher. Lesen öffnet Türen in aufregende neue Welten und nicht nur das, ganz spielerisch werden dabei Sprache und Schrift verbessert. Ganz nach dem Motto: „Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt“ haben Hanno Wilsch und Ingrid Hartmann-Scheer 2011 das Projekt „Kaarster Lesepartner“ ins Leben gerufen, im darauffolgenden Jahr wurde das Projekt mit „Lesepartner in Korschenbroich“ erweitert.

Und was macht man so als Lesepartner? Klar, lesen! Das Projekt ist an allen Kaarster und Korschenbroicher Grundschulen vertreten, außerdem in den Jahrgangsstufen fünf und sechs der Realschule Kaarst, der Gesamtschule Kaarst-Büttgen sowie der Haupt- und Realschule Korschenbroich. Jeder Lesepartner nimmt sich einmal die Woche eine Stunde Zeit für ein Kind ab der zweiten Klasse. Dabei sind besonders Kinder mit Leseschwächen oder Sprachbarrieren im Fokus. Welches Kind für das Projekt geeignet ist, schlagen jeweils die Schulen vor. Der Lesepartner kommt in die Schule, mit Lesestoff im Gepäck. Dabei geht es nicht um „Nachhilfe“. Lesepartner und Kind begegnen sich auf Augenhöhe, Freude am Lesen ohne Leistungsdruck soll vermittelt werden. Was gelesen wird, entscheiden Lesepartner und Kind gemeinsam, vollkommen unabhängig vom Unterrichtsstof. Alles, was interessiert und altersgemäß ist, ist erlaubt.

„In Kaarst sind inzwischen 120-130, in Korschenbroich 70-80 Lesepartner im Einsatz“, erzählt Hanno Wilsch. Jeder, der gerne liest und das an Schüler vermitteln möchte, könne Lesepartner werden, ein pädagogischer Hintergrund sei dafür nicht nötig, erklärt Wilsch weiter.

Hanno Wilsch und Ingrid Hartmann-Scheer vertreten die „Lesepartner“ und gehören zu den zwölf Kandidaten, die für den Publikumsehrenamtspreis nominiert sind. Am 20. Juni startet die Abstimmung mit der Veröffentlichung der Telefonnummern.

(köf)
Mehr von RP ONLINE