Neuss: DRK organisiert Großübung bei Alunorf

Neuss : DRK organisiert Großübung bei Alunorf

Hubschrauber über Alunorf und jede Menge Rettungsfahrzeuge auf der Bonner Straße - doch das muss am Samstag (5.) niemanden beunruhigen. Denn was nach spektakulärem Großeinsatz aussieht, ist eine gemeinsame Übung von DRK, Feuerwehr und Technischem Hilfswerk. Schauplatz und Gastgeber ist die Aluminiumhütte, die mit dieser Einladung auch eigene Erwartungen verknüpft, wie Oliver Hommel betont. "Sicherheit ist unser höchstes Gut. Daher legen wir höchsten Wert auf die Leistungsfähigkeit unserer Werkfeuerwehr", sagt der kaufmännische Leiter von Alunorf, der in der Übung auch eine Positionsbestimmung sieht. "Dadurch können wir unsere betrieblichen Notfallstrukturen, aber auch die Zusammenarbeit mit den örtlichen Hilfsorganisationen weiter optimieren."

Einsatzszenario 18 ist ein Betriebsfest, das in einer Katastrophe mit vielen Verletzen endet. So vielen, dass der Rettungsdienst schnell an seine Grenzen stößt und die Einheiten des Katastrophenschutzes aufgeboten werden müssen.

Die Einsatzkräfte sammeln sich um 9 Uhr morgens am DRK-Einsatzzentrum am Südpark. Aufgeboten werden etwa 180 Mann und gut 40 Einsatzfahrzeuge. Wenn diese in Richtung Uedesheim abrücken, kann es kurzzeitig zu Verkehrsbehinderungen kommen, teilen die Veranstalter mit.

(-nau)
Mehr von RP ONLINE