Neuss: Dreikönigenschule: CDU für schnelleren Entschluss

Neuss : Dreikönigenschule: CDU für schnelleren Entschluss

Die Koalition von CDU und FDP sieht dringenden Handlungsbedarf für das mit PCB belastete Gebäude der Dreikönigenschule. Um das Tempo in dieser Debatte zu erhöhen, hat sie den Antrag gestellt, das Thema schon auf die Tagesordnung der nächsten Ratssitzung am 22. Juni zu setzen.

Für Bürgermeister Herbert Napp ein fragwürdiger Zeitgewinn. "Wir haben das Thema diskutiert", sagt er, "und Ergebnis war eine Sondersitzung des Schulausschusses." Und der tagt schon am 3. Juli.

"Wir teilen die Sorgen des Lehrerkollegiums und der Eltern", erklären der CDU-Fraktionsvorsitzende Jörg Geerlings und sein FDP-Kollege Heinrich Köppen namens der Ratskoalition, warum schon in der kommenden Woche ein Grundsatzbeschluss herbeigeführt werden soll. Es könne nicht sein, dass die Verwaltung erst nach der Sommerpause mit der Planung für die Sanierung oder einen Neubau der Dreikönigenschule beginne.

Mit dem Grundsatzbeschluss des Rates soll die Verwaltung aufgefordert werden, bis zur Sondersitzung des Schulausschusses eine Kostenschätzung zur PCB- und Generalsanierung beziehungsweise für einen Neubau zu erarbeiten. Außerdem sollen Möglichkeiten zur Sicherung eines ordnungsgemäßen Schulbetriebs während der Bauphase dargelegt und ein Bauzeitenplan erstellt werden. Allesamt Punkte, so erklärt Napp nicht ohne Verwunderung, an denen die Verwaltung in Vorbereitung der Sondersitzung ohnehin arbeite. Denn auch ihr sei bewusst, dass die Eltern wissen wollen, wie es weitergeht. Dazu hat die Koalition klare Vorstellungen. Köppen: Mit der Umsetzung des Projektes soll noch im Sommer begonnen werden."

(NGZ/rl)
Mehr von RP ONLINE