1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Drei Männer rauben Jungen (8) aus

Neuss : Drei Männer rauben Jungen (8) aus

Auf dem Nachhauseweg ist am Sonntagabend ein achtjähriges Kind von drei Unbekannten ausgeraubt worden. Wie die Polizei Montag mitteilte, war der Junge gegen 17.45 Uhr allein unterwegs, als er in Höhe des Hauses Weckhovener Straße 16 von drei männlichen Personen zu Boden geschubst und geschlagen wurde.

Einer aus der Gruppe nahm dem jungen Neusser sein Samsung Handy aus der Jackentasche. Anschließend flüchtete das Trio mit dem Telefon in unbekannte Richtung. Der leicht verletzte Junge ging nach Hause. Dort angekommen erzählte er seiner Mutter, was passiert war. Sie erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei.

Dass Jugendliche im Alter um die 14 Jahre Opfer von Diebstählen werden, sei nicht neu, sagt Polizeisprecher Hans-Willi Arnold. Dass jetzt ein Achtjähriger Opfer eines Überfalls geworden ist, sei aber kein neuer Trend. Da, wo Kinder und Jugendliche mit Wertgegenständen unterwegs seien, weckten sie bei anderen Neid. Daher rät die Polizei, genau dies zu vermeiden. "Kinder laufen in diesem Alter schon mit Handys durch die Gegend und spielen auf offener Straße und für jeden sichtbar damit. Das ist zum einen nicht gut für die Verkehrssicherheit der Kinder, zum anderen können sie damit Begehrlichkeiten bei anderen wecken", sagt Arnold.

Auch große Geldsummen sollten Kinder im Grundschulalter nicht mit sich herumtragen. Meist sei für das Mittagessen in der Schule gesorgt, so dass es nicht nötig sei, etwa große Scheine dabei zu haben. "Ein oder zwei Euro, um sich etwas am Büdchen zu kaufen, ist nicht verkehrt. Viel mehr sollte es aber nicht sein", rät der Polizeisprecher.

  • Schützenbälle in Neuss : So feierten die Schützen am Sonntagabend
  • Hochwasserwarnungen gab es zuletzt auch in
    Überschwemmung in Neuss : Wo Gefahr bei Extrem-Hochwasser droht
  • Für den Kreis gilt die Inzidenzstufe
    Corona im Rhein-Kreis Neuss : Aktuell 197 Menschen nachweislich infiziert

Dass der Junge, der am Sonntag überfallen wurde, am frühen Abend unterwegs war, sieht Arnold im Sommer nicht als erhöhtes Risiko. "Kinder sollten bei Dunkelheit nicht alleine unterwegs sein, doch im Moment wird es vor 21.30 Uhr kaum dunkel. Kinder gehen heute schon im Alter von acht Jahren alleine zur Schule und müssen diese Anforderungen meistern."

Nach dem Überfall habe sich der achtjährige Neusser richtig verhalten, als er sofort nach Hause ging und seiner Mutter berichtete, was passiert war. "Kinder müssen in so einem Fall den Eltern Bescheid geben und sagen, dass ihnen Unrecht getan wurde", sagt Arnold.

Der junge Neusser konnte die Diebe beschreiben. Die Polizei vermutet, dass es sich um Jugendliche gehandelt hat. Alle hatten kurze schwarze Haare, schlanke Statur, waren etwa 1,70 Meter groß und hatten ein südeuropäisches Aussehen. Der Erste trug eine dunkle Lederjacke, blaue Jeans, der Zweite eine schwarze Jacke mit gelbem Stern auf der Brust, hellblaue Jeans, der Dritte war bekleidet mit einem roten Hemd mit der Aufschrift "Rock" und einer Jeans. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu den flüchtigen Personen machen können, sich zu melden unter Telefon 02131 3000.

(ots/url/top/rl)