Neuss: Domdechant Robert Kleine eröffnet Fastenpredigt-Reihe

Neuss: Domdechant Robert Kleine eröffnet Fastenpredigt-Reihe

Der Kölner Stadt- und Domdechant Monsignore Robert Kleine, der im Sommer sein silbernes Priesterjubiläum in Neuss feiern wird, ist in seiner Heimatstadt an Rhein und Erft auch eine feste Größe in der Reihe der Fastenpredigten. In diesem Jahr spricht er zum Auftakt am Mittwoch, 21. Februar.

Bis in die Woche des Palmsonntags hinein ergreift in der Marienkirche an jedem Mittwoch ab 18.30 Uhr ein anderer Geistlicher das Wort. Ihre Predigt wird um ein kleines geistliches Konzert unterschiedlicher Interpreten erweitert.

In der Fastenpredigt-Reihe ging es in den vergangenen Jahren um die Ausdeutung des "Vater unser", wurden die Kardinalstugenden abgehandelt oder es hieß einfach nur "mit Christus durch das Kirchenjahr zu gehen". Im Jahr des Reformationsjubiläums 2017 nahmen die Macher der Reihe den Zustand der katholischen Kirche in den Blick. In diesem Jahr heißt es nun "So sollt Ihr Beten" - und es geht in die Gebetsschule zu Jesus und den Heiligen.

Kleine macht den Anfang mit einer Predigt über "Das Gebet des Herrn - als Grundschule und Maßstab allen Betens in der Kirche." Die Sopranistin Cecilia Roh-Nyqvist" sorgt für den Rahmen.

  • Voltigieren : Silbernes Lorbeerblatt für Neusser Voltigierer

Am 28. Februar kommt mit Monsignore Peter Krischer ein weiterer häufig zu hörender Predigtgast. Der ehemalige Pfarrer im Gemeindeverband Angerland/Kaiserswerth nimmt unter der Überschrift "Ich darf klagen - ich will loben" die Psalmen in den Blick. Peter Högesberg spielt dazu die Orgel.

Aus dem Kölner Generalvikariat kommt am 7. März Monsignore Markus Bosbach nach Neuss. Er widmet sich unter dem Motto "Wer singt, betet doppelt" den Hymnen und Gesängen in der Tradition der Kirche an. Iva Brockmann (Violine) musiziert dazu.

Prälat Josef Sauernborn aus dem Kölner Priesterseminar stellt seinem Vortrag ein Zitat der Heiligen Teresa von Avila voran: "Beten ist wie ein Gespräch mit einem Freund". Musik kommt von Stefanie Sassenrath (Oboe). Zum Schluss spricht Schwester Bernharda Wichmann, Priorin des Kloster Kreitz, am 21. März zu der Benediktus-Regel: "Schweige und Höre!"

(-nau)