Digitalpakt Schule: Neuss erhält Millionen-Spritze

Fördermittel : Digitalpakt Schule: Neuss erhält Millionen-Spritze

Mehr als fünf Millionen Euro fließen im Rahmen des Digitalpaktes Schule nach Neuss – Geld, das für die Ausstattung der Schulen mit digitalen Lehrmitteln verwendet werden soll.

Das Landeskabinett hat die Förderrichtlinie für den Digitalpakt Schule gebilligt und damit den Weg frei gemacht für die Auszahlung der Fördermittel an die Schulen, teilt der Neusser Landtagsabgeordnete Jörg Geerlings (CDU) mit. Insgesamt fließen nach Nordrhein-Westfalen Mittel in Höhe von rund einer Milliarde Euro.

Genau 4.735.665 Euro stehen für die Schulen in Trägerschaft der Stadt Neuss zur Verfügung. Hinzu kommen noch Zuschüsse an Schulen, die der Rhein-Kreis und das Erzbistum Köln betreiben. Gut 330.000 Euro erhalten private Träger von Pflegeschulen und Schulen der Gesundheitsfachberufe. Die Zuwendung erfolgt in Form einer Projektförderung in Höhe von bis zu 90 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben. Der Eigenanteil der Schulträger beträgt zehn Prozent.

Geerlings freut sich über die Zuschüsse: „Digitale Medien können das Lernen und Lehren in unseren Schulen verbessern und unsere Kinder für die Zukunft fit machen. Jetzt müssen wir unsere Schulen schnell mit moderner Technik ausstatten. Ich erwarte dazu kurzfristig Vorschläge aus dem Rathaus. Es darf nicht – wie in der Vergangenheit schon mehrfach – passieren, dass Fördermittel von der Stadt Neuss nicht abgerufen werden.“ Zeitgleich zur Umsetzung des Digitalpakts treibe die Landesregierung im Rahmen des GigabitMasterplans.NRW den Ausbau flächendeckender gigabitfähiger Netze voran. Bis Ende 2022 sollen alle Schulen und Gewerbegebiete daran angeschlossen sein.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE