1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Diebstahl im Rhein-Kreis: Betrüger bekaluen Senioren

Betrüger in Neuss und Meerbusch : Falsche Wasserwerker - Senioren in Neuss und Meerbusch beklaut

Am Freitag, 8. April, gaben sich Kriminelle in Neuss und Meerbusch erfolgreich als Mitarbeiter eines Wasserwerks aus, um Senioren zu bestehlen.

In Neuss stand gegen 14:15 Uhr zunächst nur ein einzelner Unbekannter vor der Tür eines lebensälteren Paares an der Kölner Straße. Als die Ehefrau die Tür öffnete, stellte sich der Mann als Mitarbeiter der Wasserwerke vor. Dass es keine vorherige Terminankündigung gab, irritierte die Seniorin zu Recht. Der Unbekannte behauptete jedoch, es sei wegen eines Wasserrohrbruchs bei einer Nachbarin sehr eilig und konnte so die Frau überzeugen, ihn in die Wohnung zu lassen. Er ging mit ihr ins Badezimmer und ließ sie die Wasserhähne anstellen. Im Laufe der Ereignisse betrat offenkundig ein weiterer Mann ohne das Wissen der Neusserin die Wohnung. Er stieß im Wohnzimmer kurzzeitig auf den Ehemann der Seniorin. Dieser dachte sich jedoch zunächst nicht dabei. Erst am folgenden Tag fiel dem Paar auf, dass sowohl Schmuck als auch eine Goldmünze entwendet worden waren. Sie erstatteten Anzeige.

Der Unbekannte, der geklingelt hatte, soll etwa 175 Zentimeter groß gewesen sein und war etwa 35 Jahre alt. Sein Hautteint wurde als "dunkel" beschrieben. Er hatte dunkelbraunes kurzes sowie lichtes Haar und sprach mit einem leichten Akzent. Der zweite Mann, der zunächst unbemerkt die Wohnung betreten hatte, soll ebenfalls etwa 175 Zentimeter groß und circa 35 Jahre alt gewesen sein. Er war von athletischer Statur, hatte dunkle kurze Haare sowie einen dunklen Vollbart. Bekleidet war er mit einer blauen Wetterjacke und schwarzen Jeans.

  • Die Meerbuscher Polizei sucht nach den
    Blauchlicht : Polizei untersucht Vandalismus und Betrug in Meerbusch
  • „Eine typische Masche: Rentnerinnen und Rentner
    Mitarbeiter am Bankschalter schöpft Verdacht : Rentenkasse warnt vor Betrug am Telefon
  • Ein Unbekannter bedrohte eine Kassiererin in
    Überfall in Neuss : Tatverdächtiger zeigt Waffe und flüchtet mit Ware

In Meerbusch klingelten gegen 11:10 Uhr zwei Unbekannte an der Tür einer Seniorin und stellten sich als Wasserwerksmitarbeiter vor. Die Frau ließ die Betrüger ebenfall in ihre Wohnung und wurde letztendlich um ihre Brieftasche erleichtert. Die Männer fuhren in einem silbernen VW, Typ Tiguan, in Richtung Poststraße davon. Die beiden Tatverdächtigen können wie folgt beschrieben werden: Einer der beiden war circa 25 Jahre alt und etwa 170 Zentimeter groß. Er hatte kurze helle Haare, einen hellen Hautton und trug ein weißes T-Shirt. Sein Begleiter wurde von der Zeugin als dunkelhäutig beschrieben. Er war bekleidet mit einer grauen Jacke und trug eine Kappe.

Das Kriminalkommissariat 12 hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer zur Tatzeit in Meerbusch an der Poststraße/Weberstraße oder an der Kölner Straße in Neuss verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich unter der Nummer 02131 300-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Kriminelle haben es oft auf lebensältere Menschen abgesehen. Der beste Schutz gegen Betrüger ist, ihre Maschen zu kennen. Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite der Polizei.