1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Die Weimarer Republik im heutigen Rhein-Kreis

Neuss : Die Weimarer Republik im heutigen Rhein-Kreis

Die Serie "Babylon Berlin" macht die 1920er Jahre in der Hauptstadt bildgewaltig wieder lebendig. Heute startet die zweite Staffel auf dem Bezahlsender Sky (2018 in der ARD). Auch im heutigen Rhein-Kreis Neuss war es eine spannende Epoche, wie viele Fotos zeigen.

Babylon Berlin - die bislang teuerste deutsche Fernsehserie in Koproduktion von ARD Degeto, Sky und Beta Film sorgt für Furore. Nach den Romanen von Volker Kutscher gerät der Kölner Kommissar Gereon Rath (gespielt von Volker Bruch, Foto: X Filme) in Berlin in ein Netz aus Korruption und Intrige. Alles vor dem Hintergrund der politischen Situation in den letzten Jahren der Weimarer Republik.

 Festzug über die Kölner Straße während des Turnerfestes in Dormagen.
Festzug über die Kölner Straße während des Turnerfestes in Dormagen. Foto: Kreisarchiv

Auch im Rhein-Kreis Neuss war das eine spannende Zeit. Der Grevenbroicher Stadtarchivar Thomas Wolff sagt: "Die 1920er Jahre waren zunächst geprägt von den Folgen des Ersten Weltkriegs: die Besetzung des Rheinlandes durch alliierte Truppen, Hyperinflation und die Besetzung des Ruhrgebietes." Während Dormagen noch sehr ländlich geprägt war, hatte Neuss schon mehr als 50.000 Einwohner. Alle politischen Richtungen waren dort vertreten. Das dunkle Kapitel politischer Gewalt gab es auch im heutigen Rhein-Kreis, wie auch der Mord an dem Kommunisten Josef Lang in Grevenbroich drastisch belegt.

(NGZ)