1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Feuilleton: Die Wachen mit Musik begleitet

Feuilleton : Die Wachen mit Musik begleitet

St. Paul/Neuss Das Neusser Kammerorchester (NKO) befindet sich zurzeit wieder auf einer Konzerttournee durch die USA, hat dafür ein Programm mit Werken von Georg Philipp Telemann (Concert for alto G-major), Antal Doráti (American Serenade for string orchestra), Johann Sebastian Bach (Concert for two violins BWV 1043) und Edvard Grieg (Suite "From Holbergs time" op. 40) eingepackt und feiert damit auch immer noch ein bisschen sein 50-jähriges Bestehen.

St. Paul/Neuss Das Neusser Kammerorchester (NKO) befindet sich zurzeit wieder auf einer Konzerttournee durch die USA, hat dafür ein Programm mit Werken von Georg Philipp Telemann (Concert for alto G-major), Antal Doráti (American Serenade for string orchestra), Johann Sebastian Bach (Concert for two violins BWV 1043) und Edvard Grieg (Suite "From Holbergs time" op. 40) eingepackt und feiert damit auch immer noch ein bisschen sein 50-jähriges Bestehen.

Die erste ereignisreiche Woche in der Partnerstadt St. Paul haben die Musiker unter der Leitung ihres Chefs Joachim Neugart nun schon hinter sich. "Neben den vom Publikum mit großen Applaus bedachten Konzerten in der Kirche Nativity of our Lord und im St. Paul Technical College", so schreibt Neugart aus den USA, "fand auch ein Empfang bei Bürgermeister Norm Coleman im Rathaus statt". Außerdem spielte das Orchester bei der feierlichen Einweihung der von Jürgen Zaun erstellten Skulpturen im Highland Park am Mississippi River.

Der Neusser Künstler war im vergangenen Sommer zu einem internationalen Symposium für Steinbildhauer in St. Paul eingeladen worden und hatte in den sechs Wochen seines Aufenthalts zwei große Skulpturen geschaffen, die jetzt gemeinsam mit den Arbeiten seines ägyptischen Kollegen Salah Hammad der Öffentlichkeit übergeben wurden. "Sentinels" (Wachen) hat Zaun seine Skulpturen benannt.

Mittlerweile aber haben die 17 Musiker des NKO schon die zweite Etappe ihrer US-Tour angetreten. In einem "hervorragend besuchten" Konzert in der Kirche St. Elisabeth in Denver, bei dem auch der deutsche Honorarkonsul Bernhard Bleise anwesend war, wurden die Musiker, die unter der wechselnden Stabführung von Joachim Neugart und Domkapellmeister Horst Buchholz Werke von Mozart, Telemann, Dorati und Gade spielten, für ihre stilsichere und musikantische Interpretation gefeiert, heißt es in der Mail des Dirigenten an die NGZ.

Außerdem gab das Orchester im Amphitheater "Red Rocks" in Denver eine Kostprobe seines Könnens und stand am Montag Abend in Boulders First United Methodist Church auf der Konzertbühne. Am kommenden Samstag wird das Orchester nach Neuss zurückkehren.

(NGZ)