1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Die Tennis-Gala rockte Neuss

Neuss : Die Tennis-Gala rockte Neuss

Über 700 (Party-)Gäste feierten die 27. Auflage der Tanz- und Tennis-Gala im Swissôtel. Es wurde eine lange Ballnacht. Weltklasse-Künstler auf der Bühne, Gaumenfreuden auf dem Teller – und Wassermassen fluteten die Küche.

Über 700 (Party-)Gäste feierten die 27. Auflage der Tanz- und Tennis-Gala im Swissôtel. Es wurde eine lange Ballnacht. Weltklasse-Künstler auf der Bühne, Gaumenfreuden auf dem Teller — und Wassermassen fluteten die Küche.

Deborah Woodson, seit vielen Jahren die Stimme der Neusser Tanz- & Tennis-Gala, röhrte "We are familiy" und es hallte vielstimmig von den Künstlern auf der Bühne und von den Gästen im Saal zurück: "We are family!" Der Refrain des Sister-Sledge-Welthits war Programm: Es feierte eine große Familie. Beim Finale saß niemand mehr im Jupiter-Saal des Swissôtels auf seinem Stuhl — Neuss rockte durch seine längste Ballnacht.

"Großartig", urteilte Wolfgang Degenhardt, "die Gala ist immer gut, aber heute war sie spitze." Der Vorsitzende des Landgard-Aufsichtsrates aus Gruissem gehört seit Jahren mit seiner Frau Francine zu den Stammgästen der Tanz- & Tennis-Gala.

Nach (fast) sechsstündiger Party war Gastgeber Heribert Klein geschafft, aber glücklich: "Es hat alles gepasst." Zum 27. Mal hatte der PR-Chef der Commerzbank in NRW, das kulturell-gesellschaftliche Ereignis in Neuss moderiert — und für die feierwilligen Gäste im Saal hatte auch wirklich alles gepasst. Sie merkten nichts von den Sorgen des Gala-Machers während der Schau. Ihn quälte ein Bandscheiben-Vorfall und nur das Wissen, dass Fortuna-Arzt Dr. Alois Teuber, Neusser mit Wohnsitz an der Obererft, noch eine schmerzstillende Spritze dabei hatte, gab ihm Sicherheit.

Auch dass die Suppe eine Viertelstunde auf sich warten ließ, registrierte niemand im Saal. Dabei hatten die Swissôtel-Köche um Sous-Chef Stephan Weber eine Meisterleistung vollbracht: Nach einem Rohrbruch hatten 3000 Liter Wasser von oben und von unten die Küche geflutet ... und die 700 Gala-Gäste merkten nichts davon. Ihnen schmeckte das thailändische, gelbe Cocos-Curry-Schaumsüppchen mit Eismeergarnelen wunderbar.

Gaumenfreuden auf dem Tisch, musikalische Klasse wie selten zuvor auf der Bühne — die Mischung, die Gastgeber Heribert Klein angerührt hatte, stimmte einmal mehr. Die Auftritte von Stephanie Reese (Hallelujah, Don't cry for me Argentina) und vom brasilianischen Tenor Ricardo Tamura (O sole mio, Nessun dorma) werden in die lange Geschichte der Tanz- & Tennis-Gala eingehen, deren letztes Kapitel noch längst nicht geschrieben ist. Michael Sonnenschein, Vorsitzender der Geschäftsleitung Commerzbank AG, besuchte mit seiner Frau Gudrun zum ersten Mal die Gala, war begeistert und versprach: "Wir setzen die gute Tradition der Tanz- & Tennis-Gala in Neuss fort."

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die Tanz- und Tennis-Gala in Neuss 2011