Neuss: Die Stärke des SKM Neuss

Neuss : Die Stärke des SKM Neuss

Neuss Ein Löwe, ein Tiger, ein Leopard - um solche wilden Tiere zu sehen, war am Freitag nicht der Gang in einen entfernt gelegenen Zoo nötig, sondern nach Derikum.Dort führten Kinder am Ende einer Ferienaktion im "Haus Derikum" eine Zirkusvorstellung auf, zu der eben auch wilde Tiere gehörten. "Mit viel Spaß und Liebe zum Detail haben sich die Kinder auf ihre Rollen vorbereitet", erklärte Burkhard Eigen, Leiter des Hauses Derikum, die Freizeitstätte des Sozialdienstes Katholischer Männer (SKM) Neuss.

Neuss Ein Löwe, ein Tiger, ein Leopard - um solche wilden Tiere zu sehen, war am Freitag nicht der Gang in einen entfernt gelegenen Zoo nötig, sondern nach Derikum.Dort führten Kinder am Ende einer Ferienaktion im "Haus Derikum" eine Zirkusvorstellung auf, zu der eben auch wilde Tiere gehörten. "Mit viel Spaß und Liebe zum Detail haben sich die Kinder auf ihre Rollen vorbereitet", erklärte Burkhard Eigen, Leiter des Hauses Derikum, die Freizeitstätte des Sozialdienstes Katholischer Männer (SKM) Neuss.

Für Andere dasein, sie zu fördern und sie mit menschlicher Zuwendung und konkreter Hilfe unterstützen, wenn sie mit ihren Sorgen und Nöten Rat suchen - das sind die Ziele des SKM Neuss, wie auch der Vorsitzende Klaus Karl Kaster im Jahresbericht 2006 betont.

"Gott ist die Liebe - Deus caritas est." Das sei die Mitte des christlichen Glaubens und damit die Basis des Lebens und des karitativen Wirkens eines katholischen Sozialverbandes wie dem SKM Neuss. "Angelehnt an das bekannte Gleichnis vom barmherzigen Samariter wird die christliche Liebestätigkeit und damit gleichermaßen unser Engagement zum hoffentlich glaubwürdigen und überzeugenden Zeichen unserer konkreten Antwort auf die konkreten Nöte der Mitmenschen." Kaster bedankte sich für das "praktizierte und unkomplizierte Zusammenwirken" zwischen den "Profis" und den Ehrenamtlichen, das eine Stärke des SKM Neuss sei.

Die 30 diplomierten Mitarbeiter, 30 Honorarkräfte und 75 Ehrenamtlichen haben sich im vergangenen Jahr wieder um eine Vielzahl von Ratsuchenden gekümmert: von Gesetzlichen Betreuungen von 220 Männern, über vielfältige Kinder-, Jugend-, Familien- und Gemeinwesenarbeit bis zur Schuldnerberatung. So sorgten die Fachleute der Schuldner- und Insolvenzberatung dafür, dass 1107 Haushalte mit 2468 Personen wieder eine Zukunft bekommen - Verbindlichkeiten wurden geordnet und teilweise konnten sogar Schulden abgebaut werden, indem Privatinsolvenz angemeldet wurde.

Die "Beratungsstelle für Männer" ist die Neusser Anlaufstelle für Männer bei psychosozialen Problemen vom Beziehungsstress über Trennung bis zu Gewalttätigkeit. 124 Männer haben 2006 dort Rat gesucht.

Mit Erziehungsbeistandschaft, sozialer Gruppenarbeit und sozialem Trainingskursus kümmerte sich die Kinder-, Jugend- und Familienhilfe des SKM gezielt darum, 170 verunsicherten und überforderten Familienmitgliedern ganzheitlich zu helfen, Aggressionen und Verzweiflung zu überwinden.

Mit ihrer Arbeit in Erfttal und Derikum erreichte der SKM 2006 Hunderte von Menschen in der Woche: 450 bei der Gemeinwesenarbeit in Erfttal, 550 Kinder und Jugendliche im Kontakt Erfttal, 300 bei der Streetwork-Arbeit in Erfttal und 600 in Derikum. Dabei geht es um Integration, Sport, Freizeitgestaltung, Spiel, Information und Hilfe bei Problemen in Schule und Alltag.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE