Neuss: Die letzte "Rathauskantine" mit Jupp Schwaderath

Neuss: Die letzte "Rathauskantine" mit Jupp Schwaderath

Jupp Schwaderath will weg. Als Entwicklungshelfer nach Burkina Faso. Das gehört zum Programm der 20. Ausgabe des Kabarettformats "Rathauskantine", das seit fünf Jahren Erfolgsgeschichte für das Theater am Schlachthof (TaS) schreibt. "Rentiersteak auf Dieselschlitten" soll in der Wetthalle bei diesem Adventsspecial serviert werden - definitiv zum letzten Mal mit Jupp Schwaderath alias Dennis Prang.

"Ich höre auf", sagt Prang, der dem Facilitymanager des Rathauses eine eigene Note gegeben hat. Dass das aber nichts mit den Kollegen Stefanie Otten und Jens Spörckmann sowie Regisseur Markus Andrae zu tun hat, macht er ebenso unmissverständlich klar: "Es war wirklich eine tolle Zeit, aber ich will mich neuen Projekten zuwenden." Zudem bedeute sein Ausstieg kein Abschied vom TaS, dem Haus wird er auch künftig erhalten bleiben. Für Andrae, dem künstlerischen Leiter des TaS, ist klar, dass Prangs Figur nicht einfach ersetzt wird. "Wir werden das gesamte Konzept überarbeiten", sagt er und kann sich dabei vorstellen, dass es künftig mehr Musik gibt. Jens Spörckmann werde zudem weiterhin die Texte schreiben.

Das Adventsspecial aber vereint noch mal die beliebten Kabarettfiguren des TaS: Neben Schwaderath sind das Controllerin Simone Strack (Otten), Alfred Sülheim (Spörckmann) und als Gast Dat Rosi (Sabine Wiegand).

Info Hammer Landstraße, Donnerstag, 30. November, 20 Uhr, 02131 277499

(hbm)