Diamanthochzeit von Marlis und Josef Schäpers aus dem Eifelverein Neuss

Ehejubiläum in Neuss : Zwei echte Wandervögel feiern Diamanthochzeit

Die Hochzeitsreise führte Marlis (83) und Josef Schäpers (84) vor genau 60 Jahren an die Mosel. „Das war fast so üblich“, sagt Josef Schäpers, der aber zur Diamanthochzeit, die am Mittwoch im Hause Eintrachtstraße 23 gefeiert wird, mit seiner Frau keine zweiten (oder dritten?) Flitterwochen mehr plant. Dafür ist das Paar einfach zu oft auf Achse.

Im Mai schließen sich beide einer Fahrt in die Partnerstadt Châlons an, im September geht es in die russische Parterstadt Pskow – und dazwischen stehen immer wieder Touren mit dem Eifelverein an. Der hält sie fit, sagt Josef Schäpers, der gerade erst eine Gruppe auf einer 20-Kilometer-Wanderung rund um die Görresburg geführt hat und Ende Mai schon wieder mit seiner Frau als Wanderführer gefordert ist, wenn es auf 18 Kilometern durch das deutsch-belgisch-niederländische Grenzgebiet geht.

Dabei begann alles – mit einem Lied. Der Maler und Lackierer Josef aus Recklinghausen und die Buchhalterin Marlis aus Ratingen lernten sich nämlich vor 64 Jahren kennen, als sein Musikverein und ihr Chor zusammengelegt wurden. Mit ihrer Einladung zum Mittagessen führte ihre Mutter den künftigen Schwiegersohn dann in die Familie ein. Geheiratet wurde dann am 24. April 1959, ein Jahr später wurde der erste von zwei Söhnen geboren.

Das alles geschah noch in Düsseldorf, wo sich Josef Schäpers auch den Meisterbrief seiner Zunft erarbeitete. Er habe an eine Selbstständigkeit gedacht, gibt er zu, doch dann heuerte ihn die Firma Glasurit, die später in der BASF aufging, als Berater an, der künftig seine Handwerkskollegen am linken Niederrhein und in Belgien betreute. Sofort 100 Mark mehr im Monat und ein eigenes Auto vor der Tür machten den Wechsel in die Industrie sehr verlockend. 35 von am Ende 48 Berufsjahren war Schäpers bei BASF.

In diese Zeit fiel auch der Umzug an die Eintrachtstraße, wo das Paar ein ehemaliges Eisenbahnerhäuschen mit großem Garten erwarb. In ihrer Freizeit wandern die Jubilare aber nicht nur. Josef gehört mit seiner Gitarre zu den Eifelvereins-Musikanten, die jährlich gut 100 Auftritte absolvieren. Marlis Schäpers wiederum engagiert sich stärker sozial, etwa im Memory-Zentrum.

Mehr von RP ONLINE