1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Dezernent Hahn mit der "Lizenz zum Trauen"

Neuss : Dezernent Hahn mit der "Lizenz zum Trauen"

Das Team der Standesbeamten im Neusser Rathaus erhält prominente Verstärkung. Stefan Hahn, seit 2009 als Dezernent in städtischen Diensten, erhielt gestern aus der Hand von Bürgermeister Herbert Napp die Ernennungsurkunde und darf fortan Trauungen vornehmen.

"Trauen zu dürfen, gehört zu den schönsten Aufgaben im Rathaus", sagt Hahn, der allerdings noch für keinen Heiratstermin "gebucht" ist.

Im Juli hatte Hahn im Zuge einer rathausinternen Umstrukturierung auch die Verantwortung für das Bürger- und Ordnungsamt übertragen bekommen, zu dem auch das Standesamt gehört. Anders als sein Vorgänger als Ordnungsdezernent stand für Hahn schnell fest, eine entsprechende Weiterbildung zum Standesbeamten zu machen.

Die ist für ihn als Beigeordneter und Jurist kürzer als für andere Rathausbedienstete, dafür aber wird Hahn andere Personenstandsangelegenheiten — etwa den Eintrag Neugeborener — nicht vornehmen. Eine kleine Erleichterung auf dem Weg zum Standesbeamten war auch, dass Hahn die Schulungen im Rathaus absolvieren konnte. Denn eine Kollegin aus dem jetzt zehnköpfigen Standesamtsteam ist auch Dozentin der entsprechenden Weiterbildungseinrichtung in der Nähe von Fulda.

Hahn zeigte sich nach diesen Studien beeindruckt davon, wie komplex die Aufgabe des Standesbeamten sind. Nicht zuletzt weil bei Eheschließungen mit einem ausländischen Partner dessen Heimatrecht berücksichtigt werden muss.

Hahn ist nach Bürgermeister Napp der zweite Spitzenbeamte, der auch Trauungen vornimmt. Napp hatte geärgert, dass er qua Amt Verträge schließen kann — aber keine Ehen. Und er schulte nach.

(NGZ/rl)