Der Heimatverein Rosellen feiert sein Schützenfest

Schützenfest des Heimatvereins Rosellen : Ein König aus dem Jägerkorps Rosellen

Der Heimatverein Rosellen feiert Schützenfest. Im Mittelpunkt steht das Königspaar Sebastian und Sarah Krings.

In fast allen Nachbarortsteilen wurde schon Schützenfest gefeiert und oft waren die Schützen vom Heimatverein Rosellen als Gäste geladen. Jetzt sind sie an der Reihe, Gastgeber sein zu dürfen, denn nach der Neusser Kirmes verlagert sich das schützenfestliche Geschehen für den Rest der Saison in den Süden. Bevor Uedesheim und Norf im September die Reihe der Volks- und Heimatfeste 2019 beenden, feiert Rosellen – und im Mittelpunkt stehen als Königspaar Sebastian und Sarah Krings.

Sebastian und Sarah Krings mit ihren Kindern. Foto: Heimatverein Rosellen

Mit der Übergabe der Königskette am Samstag, 31. August, endet das Kronprinzenjahr für den 45-jährigen Vorsitzenden des Jägerkorps Rosellen. Krings ist bereits der dritte König aus den Reihen des Zuges „Schürzenjäger“, der sein Silberjubiläum feiert. Die Übergabe erfolgt im Hochamt, das um 18.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Peter beginnt. Diese Zeremonie, der anschließende Große Zapfenstreich und der darauf folgende Umzug krönen den ersten Festtag, der mit dem Bürgerball im Festzelt ausklingt.

Highlights am Schützenfestsonntag ist – nach einem Frühschoppen – die Festparade um 15.15 Uhr am Nachmittag, bei der Generaloberst Hans-Dieter Krieger das Regiment anführen wird. Der Ball der Könige, zu dem auch alle Zug- und Korpskönige vom Regiment abgeholt werden, beendet diesen Festtag.

Spannend wird der Montag, wenn nach einem späten Frühschoppen (Beginn ist erst um 12 Uhr) am Nachmittag die neue Schützenmajestät ermittelt wird. Zum Ausklang des viertägigen Heimatfestes tritt das Regiment am Dienstag um 17 Uhr noch einmal zu einem Festumzug mit anschließender Parade an, bevor ab 20 Uhr zum Krönungsball aufgespielt wird.

Sebastian Krings begann seine Laufbahn vor 40 Jahren bei den Edelknaben und ist Gründungsmitglied der „Schürzenjäger“. Seine Ehefrau lernte er 1998 beim Schützenfest kennen. Inzwischen hat das Paar drei Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren. Die Königin ist beim Erzbistum Köln beschäftigt, der König ist als Bauleiter bei einem Messebau-Unternehmen angestellt. Seine Residenz wird das Paar am Pfarrheim St. Peter aufschlagen.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE