1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Das sind unsere Kult-Scheiben

Neuss : Das sind unsere Kult-Scheiben

Heute vor 20 Jahren veröffentlichte die amerikanische Grunge-Band Nirvana ihr Album "Nevermind". Es verkaufte sich weltweit rund 20 Millionen Mal und gilt auch zwei Jahrzehnte nach seinem Erscheinen als Kult-Platte. Uns haben sechs Neusser erzählt, was ihre ganz persönliche Kult-Platte ist.

Als am 24. September 1991 in den USA das Album "Nevermind" von Nirvana erschien, war weder dem Produzenten noch der Plattenfirma oder Band klar, welchen Erfolg die Scheibe haben würde. Die Grunge-Band Nirvana mit Frontmann Kurt Cobain wurde zur einflussreichsten Gruppe ihrer Zeit. Noch heute, 20 Jahre später, erreicht das eine Generation von jungen Leuten prägende Album "Nevermind" in Umfragen nach dem besten Album aller Zeiten Top-Positionen.

Was der Auslöser ist, der ein Album zur Lieblingsplatte macht , ist sehr unterschiedlich. Manchmal brennt sie sich tief in Herz und Seele ein, obwohl sie gar nicht regelmäßig gehört wird. Manchmal ist die Begegnung mit einer Scheibe und dem besonderen Sound so eindrücklich, dass es sogar den beruflichen Werdegang beeinflusst — wie beim Neusser Jazz-Gitarristen Philipp van Endert. "Ich war fasziniert, dass Leute wie Miles Davis aus dem Stegreif solche Musik machen können." Er lernte später am Bostoner Berklee College of Music vier Jahre lang alles über Jazz. "Wenn ich auf eine einsame Insel müsste, würde diese Platte auf jeden Fall zu den Dingen gehören, die ich mitnehmen würde."

Egal, welche Platte oder welche Musikrichtung es auch ist, verbindend sind die Gefühle, die Musik auslöst. "Musik verstärkt Stimmung und man kann sie dabei gut ausleben", sagt Friseurmeisterin Kathrin Kinzel. Das meint auch Uli Handle. Für den Neusser, der eine große Sammlung zu Hause hat, ist Musik "Entspannung, Abwechselung, Genuss und Emotionen." Über Jahre neue Trends zu beobachten und sie mitzumachen, "neue Bands und Musiker auch live im Konzert zu erleben — das ist einfach eine Leidenschaft seit Jahrzehnten." Trotzdem bleibt in der Flut von Neuerscheinungen oft die eine Platte hängen, mit der vielleicht private Erinnerungen verbunden sind oder durch die das Interesse für Musik oder eine bestimmte Richtung geweckt wurde. Wer sie in Vinyl hat, kauft oft einen Silberling für den täglichen Bedarf, um ja das Original zu schonen.

(NGZ)