1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Das Romaneum präsentiert sich

Neuss : Das Romaneum präsentiert sich

Mit einem Festakt am Morgen und einem "Tag der offenen Tür" wird das neue Bildungshaus heute offiziell eröffnet. Die Musikschule, die VHS und die Fernuni Hagen haben dafür ein umfangreiches Programm aufgestellt.

Die Spuren auf den Steinen im Foyer zeigen es eindeutig – im Romaneum ist Leben. Längst haben VHS, Fernuni Hagen und Musikschule ihren Unterrichtsbetrieb aufgenommen, aber heute soll auch gefeiert werden. Morgens wird das neue Haus für Bildung offiziell mit einem Festakt und geladenen Gästen eröffnet; der Nachmittag von 15 bis 18 Uhr gehört dann allen Neugierigen, die sich das Haus von oben bis unten anschauen wollen und dabei auch noch erfahren können, was dort alles passiert.

Klassischen Unterricht gibt es zwar nicht, aber wie sagt es doch der stellvertretende Musikschulleiter Büttner: "Wir improvisieren. Wenn jemand mal etwas ausprobieren will – wenn's gerade passt, gerne." So wie die Musikschule mit sämtlichen Fachleitern und vielen freien Dozenten sind auch VHS und Fernuni mit ihren Mitarbeitern zahlreich vertreten. So ganz fertig ist das Romaneum auch noch nicht. So sind Ton- und Studioanalage im Pauline-Sels-Saal noch nicht eingerichtet, aber Musik und Vorträge gibt es trotzdem, denn eine mobile Anlage wird dafür sorgen, dass alles zu verstehen ist.

Aber im ganzen Haus wird es swingen und klingen. Dafür sorgt schon die Musikschule, die ihre vielen Ensembles von Cello bis Blockflöte durch die Gänge, in die Räume und die Zwischenfyers zu Kurzkonzerten schickt. Und wer es ein bisschen ruhiger haben will, vertieft sich in die archäologischen Funde, mit denen das Clemens-Sels-Museum vier Vitrienen bestückt hat.

us der Fülle der Programmpunkt wird man sich heute zwangsläufig etwas aussuchen müssen. Schließlich kann man kaum in allen drei Etagen des Hauses gleichzeitig unterwegs sein und vielleicht auch noch Kaffee und Kuchen in der neuen kleinen Cafeteria mit dem großen Wandbild des Künstlers Herbert Münch genießen. Deswegen gibt es im Folgenden eine Auswahl:

15 bis 16 Uhr Konzert mit dem Chor Cantica Nova und der Jazz-Sängerin Eva Vobis im Pauline-Sels-Saal.

15.30 Uhr Meditation in einem "Moment der Stille"

16 Uhr Modenschau mit den Ergebnissen der Nähkurse der VHS

16 bis 17.30 Uhr Videoclips und Workshop der Fernuni Hagen zur Frage "Abitur und dann?"

17 Uhr Bildenthüllung im Pauline-Sels-Saal

17.30 bis 18 Uhr Überraschungsprogramm im Konzertsaal.

17 bis 18 Uhr Workshop für Partytänze

Die ganzen drei Stunden über gibt es zudem immer wieder Führrungen durch das ganze Haus, Ausstellungen der VHS-Kunstkurse mit "Art Talks" oder auch eine Kinderrally mit Rätselfragen zum Romeneum.

(NGZ)