Neuss: Das Goldene Buch der Stadt kann bald online gelesen werden

Neuss: Das Goldene Buch der Stadt kann bald online gelesen werden

Bislang war er nur wenigen Menschen vorbehalten. Doch schon bald soll der Blick in das Goldene Buch der Stadt Neuss für jeden möglich sein - und zwar mit nur wenigen Mausklicks.

Wie Tobias Spange vom städtischen Presseamt jetzt auf Nachfrage mitteilte, wird das Goldene Buch schon bald online gestellt. Im Laufe dieser oder nächster Woche soll es soweit sein. Dann ist unter www.neuss.de nicht nur die Liste mit den Persönlichkeiten zu finden, die sich ins Buch eingetragen haben, sondern auch jede Seite. "Wir haben sie einzeln abfotografiert", sagt Spange.

Das Goldene Buch ins Internet zu stellen, sei eine Idee von Bürgermeister Reiner Breuer gewesen. Er habe es aus seinem "Schattendasein" hervorheben wollen, so Tobias Spange.

  • Streit um Hochzeitsgeschenk : Dieses Buch bringt Neuss zum Kochen

Dabei ist das Goldene Buch gar nicht golden, sondern in rotem Leder eingebunden. Lediglich die oberen Anschnitte der Seiten und Verzierungen sind vergoldet. "Es liegt gut verwahrt", sagt Spange. Das Buch wird vom Bürgermeisteramt - Bereich Städtepartnerschaften und Repräsentation - verwaltet und existiert bereits seit 1955.

Normalerweise finden Einträge ausschließlich im Rathaus statt, maximal im Zeughaus oder in der Stadthalle. Ein einmaliges Gastspiel hatte das Buch am 28. Mai 2005 im damaligen Swissôtel anlässlich der "Adopt-A-Minefield-Benefizgala" von Lady Heather Mills und Sir Paul McCartney, bei der sich beide eintrugen. Doch es sind weitere prominente Namen in dem Buch zu finden - wie die Bundeskanzler Helmut Kohl (1994) und Gerhard Schröder (2002). Auch Angela Merkel steht im Goldenen Buch, allerdings noch als CDU-Vorsitzende und nicht als Kanzlerin (2002).

(jasi)