1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

"Critical Mass" in Neuss: Radeln im Rudel ab der Sebastianusstraße

Critical Mass in Neuss : „Rudelradeln“ ab Sebastianusstraße

Noch im Januar starten engagierte Fahrradfahrer in die Saison der Ausfahrten als „Critical Mass“. Ein politisches Statement stecke nicht dahinter, sagen sie.

Für echte Radfahrer ist immer Saison. Deswegen startet ein loses Netzwerk von wetterfesten Fahrradbegeisterten schon im Januar in die Saison der Ausfahrten als „Critical Mass“. Start der Touren an jedem dritten Freitag im Monat ist um 18 Uhr die vom Durchgangsverkehr befreite Sebastianusstraße. Das sei kein politisches Statement, heißt es aus dem Teilnehmerfeld dieser Veranstaltung ohne Veranstalter, passe aber. Denn ihr Motto heißt „Fahrrad First“. Und mit ihren Touren wollen sie auf die allgemeine Verkehrssituation rund um das Fahrrad sowie die Themen Verkehrssicherheit und Verkehrswende aufmerksam machen. „Die Städte gehören den Menschen und nicht den Autos“, sagt ein Teilnehmer.

Den Namen Critical Mass (kritische Masse) haben die Radbegeisterten aus der Straßenverkehrsordnung abgeleitet. Diese „Masse“ ist erreicht, wenn mindestens 15 Radfahrer „im Pulk“ unterwegs sind. Ein derart geschlossener Verband ist von der Benutzung der Radwege befreit, und seine Teilnehmer können auf der Fahrbahn auch zu zweit nebeneinander fahren.

  • (Symbolbild)
    Unfall in Erkelenz : Fahrradfahrer verletzt sich schwer
  • Der Unfall ereignete sich an der
    Unfall an der Autobahnabfahrt : Radfahrer verletzt sich schwer
  • Kunst.Neuss mit neuem Vorstand : Verein Kunst.Neuss stellt sich nach Bilderraub aus Galerie neu auf

Diese Aktion steht in Neuss vor einem Neustart. Termine sind zunächst 21. Januar, 18. Februar und 18. März. Eine Anmeldung ist nicht möglich, jeder ist für die Einhaltung von Coronaregeln selbst verantwortlich. Infos auf Facebook oder bei Instagram unter dem Stichwort criticalneuss.