1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Coronavirus in Neuss: Behördengänge nur nach telefonischer Terminabsprache

Coronavirus: Das sind die Veränderungen in Neuss : Behördengänge nur noch nach telefonischer Terminabsprache

Auch in Zeiten der Coronakrise bleiben die Stadtverwaltung und das Kreishaus erreichbar.

Bürgermeister Reiner Breuer bittet aber darum, nur in unabwendbaren Fällen das Rathaus persönlich aufzusuchen – und das auch nur nach telefonischer Terminverabredung. Ansonsten wäre die Verwaltung telefonisch und über das Internet erreichbar. Auch im Kreishaus gilt: Besuch nur nach telefonischer Anmeldung. Einen Termin soll man telefonisch mit dem jeweiligen Amt oder über die Internetseite des Kreises verabreden und auf gar keinen Fall damit die Corona-Hotline belasten.

Pflegeeinrichtungen Ab sofort darf ein Bewohner in einer Pflegeeinrichtung nur noch einen Besucher am Tag und auch nur für maximal eine Stunde empfangen. Der Besuch ist auch auf das Zimmer des Gastgebers beschränkt. Die Ein-Besucher-Regelung gilt überdies auch für Krankenhauspatienten.

Kreiseinrichtungen Die Kreismuseen in Zons und Sinsteden, die Musikschule des Rhein-Kreises sowie Kreisarchiv und Mundartarchiv bleiben bis zum 19. April geschlossen.

Tafel Die Neusser Tafel stellt ab sofort die Ausgabe von Lebensmittelspenden am Tafelladen Düsseldorfer Straße wie auch an den Nebenstellen in Kaarst und Korschenbroich ein. Die Maßnahme gilt zunächst für 14 Tage. Die Firmen, von denen die Tafel ihre Spenden erhält, sollen nach einer Krisensitzung am Montag telefonisch informiert werden.

Bäder Die Stadtwerke Neuss haben sich am Samstag doch entschlossen, die drei Neusser Schwimmbäder ab sofort zu schließen. Sie  wie auch die Saunalandschaft Wellneuss am Südpark bleiben bis auf weiteres zu.

Busse Weil ab Montag (16.) Schulen und Kindergärten geschlossen sind, setzen die Stadtwerke bis zum 19. April auch keine E-Busse ein. Auch alle weiteren Sonderfahrten der Stadtwerke finden bis auf weiteres nicht statt.

Notbetreuung Schulkinder, deren Eltern ein durch die Schulschließung verursachtes Betreuungsproblem noch nicht lösen konnten, dürfen am Montag und Dienstag noch zur Schule gehen. Für sie wird eine Betreuung organisiert. Ab Mittwoch ist das nur noch in Ausnahmen erlaubt – und nur bei Vorlage einer Bescheinigung des Arbeitgebers, der eine Unabkömmlichkeit der Eltern belegen muss. Eine solche Bescheinigung müssen dann auch die Eltern von Kindergartenkindern beibringen, die – weil ihre Eltern beide in einer Schlüsselposition tätig sind – weiter betreut werden können. Infos unter www.neuss.de.

Jobcenter Das Jobcenter empfiehlt seinen Kunden, Anliegen nur noch telefonisch (02131 12400), per E-Mail (JC-Rhein-Kreis-Neuss@jobcenter-ge.de), per Kontaktformular der Homepage oder per Post zu klären. Es wird darum gebeten, das Jobcenters nicht aufzusuchen.

Bauverein Der Kundenverkehr wird ab sofort  eingeschränkt. Der persönliche Kunden- und Beratungsservice im Haus am Pegel sowie in den Hausmeisterbüros wird nicht mehr angeboten. Termine wie das Unterschreiben eines Mietvertrages sind nach Terminvereinbarung möglich. Es gibt eine 24-Stunden-Hotline unter 02131 127527.

Radfahrerverein. Die für Montag, 16. März, angekündigte Mitgliederversammlung des Neusser Radfahrervereins fällt aus.

Schlesier Die Landsmannschaft der Schlesier sagt ihr Sommersingen am 22. März und und den „Tag der offenen Tür“ am 26. März ab.

(-nau)