1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Corona in Neuss: Stadtelternrat fordert Luftfilter für alle Schulen

Schulen in Neuss : Stadtelternrat erneuert Forderung nach Luftfiltern

Alle Neusser Schulen müssten flächendeckend für das neue Schuljahr mit Luftfiltern ausgestattet werden, um die Infektionsgefahr zu minimieren, fordern die Elternvertreter. Denn Lüften sei nicht zu jeder Jahreszeit und in allen Schulen möglich. Die CDU unterstützt dieses Vorhaben.

Der Stadtelternrat untermauert seine Forderung nach Luftfiltern an allen Neusser Schulen. In einem Schreiben an die Mitglieder des Stadtrats betonen die Elternvertreter – das Gremium setzt sich aus Vertretern der Schulpflegschaften aller städtischen Neusser Schulen zusammen –, dies sei für einen weiteren sicheren schulischen Betrieb erforderlich. „Ein regelmäßiges Querlüften im Zuge des Luftaustausches in den Räumlichkeiten ist ganzjährig witterungsbedingt und beziehungsweise oder wegen der baulichen Situation nicht umsetzbar“, heißt es in dem Schreiben. Dirk Jansen, Vorsitzender des Stadtelternrats, betont, dass Luftfilter auch nach der Pandemie zu einem „gesunden und sicheren Raumklima“ beitragen. „Aus Sicht des Stadtelternrats ist das eine Investition in die Zukunft.“

Unterstützung kommt von der CDU. Und sie setzt darauf, dass die Stadt finanziell entlastet wird – über Fördermittel des Bundes. „Wir wollen die Verwaltung beauftragen, die Fördermittel des Bundes zum Einbau fester Luftfilteranlagen in Kitas und Schulen bestmöglich in Anspruch zu nehmen, um gerade die Kinder zu schützen, für die keine Impfungen zugelassen sind“, erklären Jessica Köster, stellvertretende Schulausschussvorsitzende, und die schulpolitische Sprecherin Elke Schlangen. „Die Sommerferien müssen jetzt genutzt werden, gerade auch um Kitas und Schulen für eine mögliche vierte Welle im Herbst zu wappnen“, so der jugendpolitische Sprecher Thomas Kaumanns.