1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: CDU-Spitze trifft sich Montag zum Krisengipfel

Neuss : CDU-Spitze trifft sich Montag zum Krisengipfel

Montag will die CDU einen großen Schritt aus der Krise tun: Der geschäftsführende Parteivorstand trifft sich zur Aussprache mit der Fraktionsspitze. Ursprünglich hatte CDU-Chef Jörg Geerlings das Treffen bereits für Samstag avisiert, aber nach der emotionalen Woche mit einer – aus CDU-Sicht – geglückten Ratssitzung am Freitag atmeten die Wortführer erst einmal kräftig durch. Der im Fadenkreuz der Kritik stehende Fraktionsvorsitzende Karl-Heinz Baum erholte sich in Hamburg, Vize-Bürgermeister Thomas Nickel machte sich bei langen Strandspaziergängen auf Sylt so seine Gedanken und Bürgermeister Herbert Napp nahm Glückwünsche entgegen: Seine Tochter Christiane hat ihn erstmals zum Großvater gemacht.

Entsprechend ereignisarm verlief das Wochenende im politischen Neuss. Der Weg aus der Krise muss in den nächsten Tagen, vielleicht auch Wochen gefunden werden. Im Zentrum der Krise steht Karl-Heinz Baum. Der Vorsitzende der Ratsfraktion war von einigen Stadtverordneten aus Reihen der CDU am Montag scharf angegriffen worden. Angelika Quiring-Perl hatte ihm gar einen "sauberen Rücktritt" empfohlen. Die Kritiker werfen Baum politische Alleingänge und einen zu nachsichtigen Umgang mit dem Koalitionspartner FDP vor. In Augen von Bürgermeister Napp ist er "nicht der kompetente Gesprächspartner für die Verwaltung". Doch Baum beweist Stehvermögen und kämpft um sein Amt.

Seine Kritiker kamen gestern auf Initiative von Heinz Sahnen zu einem "privaten Frühstück" zusammen – es gab offenbar viel zu besprechen, denn erst kurz vor 15 Uhr löste sich die Runde auf. Der ehemalige Landtagsabgeordnete Sahnen, der in einer Kampfabstimmung um den Fraktionsvorsitz gegen Baum unterlegen war, hält einen Führungswechsel für richtig: "Der Parteichef in seiner Führungsverantwortung ist jetzt gefordert."

(NGZ)