1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Caritas-Kaufhaus in Neuss beendet Corona-Pause

Nach Corona-Pause in Neuss : Caritas-Kaufhaus kehrt in den Normalbetrieb zurück

Das Caritas-Kaufhaus in Neuss ist etwas Besonderes: Denn zum einen werden dort auf 1700 Quadratmeter Verkaufsfläche günstige gebrauchte Möbel, Kleider sowie allerlei Hausrat angeboten, zum anderen hilft es Langzeitarbeitslosen, sich wieder an die Arbeit zu gewöhnen.

Zusätzlich qualifizieren sie sich weiter und verbessern damit ihre Chance auf dem Jobmarkt. In den Hochzeiten der Corona-Krise, war das Kaufhaus an der Schulstraße allerdings geschlossen. Ab Samstag, 25. Juli, kehrt das Kaufhaus in den Normalbetrieb zurück – und ist nicht nur werktags von 10 bis 18 Uhr, sondern auch samstags von 9.30 bis 13 Uhr geöffnet.

Das Kaufhaus ist Anlaufpunkt für „Leistungsbezieher, Second-Hand-Mode-Fans oder Schnäppchenjäger“, sagt Olivia Wesseling: „Bei uns ist jeder willkommen.“ Die 47-Jährige ist eine der rund 40 Teilnehmenden des Arbeits- und Qualifizierungsprojektes. Vor drei Jahren kam sie als „Ein-Euro-Jobberin“ ins Caritas-Kaufhaus, wo sie sechs Stunden pro Tag in der Warensortierung arbeitete. Inzwischen ist Wesseling – selbst vierfache Mutter – mit einem Arbeitsvertrag in Vollzeit beschäftigt und im Verkauf tätig. Dem Vollbetrieb blickt sie erfreut entgegen.

Doch auch die sechswöchige Schließung wurde fleißig genutzt: für Renovierungsarbeiten. Wände wurden neu gestrichen, Waren umgeräumt und neu sortiert. „In unserem Kaufhaus gibt es alles, außer Lebensmittel“, beschreibt Einrichtungsleiter Heinz Panknin das vielfältige Angebot. Es reicht von der CD bis zur Couchgarnitur. „Bei uns findet man alles, aber nicht immer unbedingt das, was man gerade sucht“, sagt Panknin schmunzelnd.

Doch genau das mache den Reiz aus, erklärt Wesseling: „Wir haben sehr viele Stammkunden, die zum Teil täglich kommen.“ Denn das Angebot – alles gespendete Waren – wird täglich ergänzt. Die Waren sind in der Regel gebraucht, aber zum Teil auch neu und original verpackt. Für wenige Euro können Kleidung für Groß und Klein, Bücher, CDs und DVDs, Accessoires, Geschirr, Spielwaren, Elektrogeräte und vieles mehr erworben werden. „Kürzlich haben wir sogar eine Lieferung von Burkinis bekommen, die waren in kürzester Zeit ausverkauft“, berichtet Olivia Wesseling, die an ihrer Arbeit im Caritas-Kaufhaus den Kundenkontakt besonders zu schätzen wisse. Und genau diese soziale Nähe zwischen den Mitarbeitern und Kunden mache das Kaufhaus außergewöhnlich.

(capf)