1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Bundesmeister Rolf Stein trat zurück

Neuss : Bundesmeister Rolf Stein trat zurück

rhein-kreis Neuss Der Bezirksverband Neuss im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften steht ohne Bundesmeister da: Rolf Stein (57), erst seit dem Frühjahr im Amt, trat zurück. Der Grund: Stein ist in zweiter Ehe verheiratet.

Die Satzung der "Historischen" lässt es aber nicht zu, dass wiederverheiratete Geschiedene im so genannten Hauptvorstand des Bundes mitwirken - und genau das tat bisher Stein, denn als Bezirksbundesmeister und als stellvertretender Diözesanbundesmeister, ein Amt, das er seit über drei Jahren ausfüllt, gehört er automatisch diesem Hauptvorstand an. Mit seinem Rücktritt kam Stein offenbar einer Amtsenthebung durch die übergeordneten Gremien des katholischen Verbandes zuvor.

"Mir war diese Regelung nicht bekannt", versicherte auf Anfrage der NGZ ein spürbar geschockter Rolf Stein, "aber ich muss sie natürlich akzeptieren." Er bedauere, dass er sich zurückziehen müsse. Die Aufgabe auf Diözesan- und Bezirksebene habe ihm viel Freude bereitet: "Wir haben in einem starken Team viele Ideen entwickelt und waren engagiert unterwegs.

Leider kann ich jetzt meinen Beitrag nicht mehr so leisten, wie ich das gern getan hätte." An der Spitze der 19 Bruderschaften im Bezirksverband Neuss steht nun Steins Stellvertreter Andreas Kaiser aus Norf. Die Neuwahl eines Bundesmeisters soll im Februar 2009 erfolgen.

Sein Engagement als Brudermeister der Further Schützen kann Rolf Stein fortsetzen, da wiederverheiratete Geschiedene auf Vereinsebene Spitzenämter ausüben dürfen und auch Schützenkönig sein können.

(NGZ)