1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss
  4. Bürgerschützenfest

Dem Schützenkönig die Ehre erweisen: Wir sind die Neusser Schützengilde

Dem Schützenkönig die Ehre erweisen : Wir sind die Neusser Schützengilde

Gegenüber den 188 Jahre alten Grenadieren und Jägern ist die Neusser Schützengilde mit ihren 50 Jahren geradezu jugendlich. Das Korps feiert seit Januar das goldene Jubiläum mit viel Charme und Spaß. Wie es sich für ein junges Korps gehört, wird kräftig gefeiert.

Mit 500 Fahnen wollen die 500 Mitglieder der Schützengilde am Dienstagabend beim letzten Festumzug dem neuen Schützenkönig die Ehre erweisen. Denn mit ihrem Jubiläum "50 Jahre seit der Wiederbegründung" feiern die Gildisten sich selbst — und viele korpsübergreifende Freunde feiern mit, zum Beispiel bei der Party "Hafen-Fieber" am Schützenfest-Montag ab 20 Uhr im Greyhound.

Am Anfang der Wiedergründung standen Unstimmigkeiten im Hubertuskorps, das 45 Schützen im Jahre 1961 verließen, unter anderem der damalige Adjutant und Vorjahres-Schützenkönig Karl Herbrechter. "Das war alles notwendig, um inzwischen als Gildist und Hubertusschütze zwar in zwei Korps, aber doch gemeinsam feiern zu können", erklärt Gildemajor Paul Oldenkott. "Die Gilde ist vor 50 Jahren als Bereicherung und Glücksfall zum Regiment hinzugekommen", lobte Schützenpräsident Thomas Nickel. Für die Ausstellung "Ein Korps, geformt von Menschen" im Schützenmuseum wurden 48 Männer und zwei Frauen ausgesucht, die das Korps zu dem gemacht haben, was es heute ist. Dabei stehen die Ausgewählten stellvertretend für viele engagierte Gildisten.

(NGZ)