1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss
  4. Bürgerschützenfest

Polizei-Bilanz Neusser Schützenfest: Wenig Alkohol am Steuer - viel Park-Chaos

Polizei-Bilanz Neusser Schützenfest : Wenig Alkohol am Steuer - viel Park-Chaos

Gute Noten gibt auch die Polizei dem Bürger-Schützenfest in Neuss: Es war ein weitgehend friedliches und harmonisches Fest, lautet das Fazit.

Wie angekündigt, hatte die Kreispolizeibehörde die sichtbare Polizeipräsenz beim Schützenfest noch einmal deutlich erhöht. Das Fazit von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke als Leiter der Polizei im Rhein-Kreis Neuss und seiner Beamten schließt sich nahtlos an die Tendenz der letzten Jahre an: Geht man davon aus, dass sich von Freitag bis Mittwochmorgen mehrere hunderttausend Menschen in der Neusser Innenstadt und auf dem Kirmesplatz aufgehalten haben, so ist das Einsatzaufkommen für die Polizei trotzdem mit einem normalen Wochenende zu vergleichen, so die Polizei.

Zum Vergleich: In der Zeit Vom 2. bis 7. August also der Zeitraum drei Wochen vor dem Schützenfest, mussten die Beamten der Polizeiwache Neuss 374 Einsätze bewältigen. Am Kirmeswochenende waren es in der gleichen Anzahl von Tagen 334 Einsätze.

Polizei ließ 104 Autos abschleppen

Das Verhalten der Autofahrer war in diesem Jahr nicht zu beanstanden, so die Polizei . Bei den vielen Kontrollen sei lediglich ein Autofahrer überprüft worden, der zu viel Alkohol getrunken hatte. Gar nicht zufriedenzeigten die Ordnungshüter wieder mit dem Parkverhalten einiger Festbesucher. Obwohl ein ausführlicher Beschilderungsplan erstellt worden sei, mussten auf Anordnung der städtischen Mitarbeiter 104 Fahrzeuge, die verbotswidrig abgestellt worden waren, abgeschleppt werden (Vorjahr 75).

Fünf Personen mussten ihren Rausch in den Zellen der Polizei ausschlafen, da sie ihren Heimweg nicht mehr aus eigener Kraft fortsetzen konnten, nicht wussten, wo ihr zu Hause ist oder weil sie sich nach Streitigkeiten und Randaliererei wieder beruhigen mussten. Das ist eine Gewahrsamnahme mehr als im Vorjahr.

Vier Einsätze wegen Ruhestörungen gab es in diesem Jahr im Innenstadtbereich. Im Vorjahr gab es eine Beschwerde.

Streit im Alkoholrausch

Natürlich gab es auch wieder Streitigkeiten und Körperverletzungen, die ausnahmslos mit alkoholischer Beeinträchtigung zu tun hatten, so die Polizei. Diese Vorfälle spielten sich demnach überwiegend in den Zelten auf dem Kirmesplatz und in der Innenstadt ab. Neun Mal (Vorjahr sieben) musste geschlichtet und getrennt werden. Fast alle Sachverhalte verliefen aber eher harmlos.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Wackelzug beim Neusser Schützenfest 2013

(ots)