Schützenfest Neuss 2016: Reitersieger Wolfgang Behmer nach Unfall weiter in Klinik

Neusser Schützenfest 2016 : Reitersieger Behmer nach Unfall weiter in Klinik

Der am Sonntag bei einem Reitunfall auf dem Neusser Schützenfest verunglückte Reitersieger Wolfgang Behmer (55) wird weiter im Krankenhaus behandelt. Er ist schwer verletzt, es soll aber keine Lebensgefahr bestehen.

Nach Informationen unserer Redaktion befindet sich Behmer unter besonderer Beobachtung der Ärzte. Der amtierende Reitersieger war am Sonntagabend beim Anreiten zum Ringstechen des Reitercorps gegen 19.15 Uhr auf der Festwiese mit seinem Pferd zu Fall gekommen. Das Pferd war dabei offenbar auf den Reitersieger gestürzt.

Auf der Festwiese beim Quartier der Reiter (hinten links im Bild), passierte der Unfall. Foto: Woitsch�tzke, Andreas

Das Reitercorps beendete den Wettbewerb daraufhin umgehend. Das Ringstechen am heutigen Montag soll laut Karl Reinartz, Chef des Reiterkorps, auf freiwilliger Basis stattfinden. Das Siegerstechen soll am Dienstag wie geplant mit vorgeschaltetem Ringstechen ausgerichtet werden. Die Siegerparade allerdings entfällt.

Wolfgang Behmer gilt als versierter und erfahrener Reiter. Er hatte sich im vergangenen Jahr beim Ringstechen gegen vier Mitbewerber durchgesetzt und als erster die erforderlichen drei Ringe geholt - im sechsten Durchgang. Der Neusser hat bereits in jungen Jahren mit dem Reiten begonnen und langjährige Erfahrung; seit 2012 ist er Mitglied im Reitercorps.

An anderer Stelle war es am Sonntag ebenfalls zu einem Unfall mit einem Pferd gekommen. Wie die Polizei auf Anfrage mitteilte, war das Pferd am Rande des Schützenfestes in Straßenbahnschienen getreten und weggeknickt. In diesem Fall ging der Unfall für Reiter und Pferd jedoch glimpflich aus. Beiden sei, so teilte es die Polizei auf Anfrage unserer Redaktion mit, nichts passiert.

(abu)
Mehr von RP ONLINE