1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss
  4. Bürgerschützenfest

Neuss: Schützenfest nach 22 Uhr ohne Musik am Hamtorplatz

Neuss : Schützenfest nach 22 Uhr ohne Musik am Hamtorplatz

Der Brief kam aus dem städtischen Ordnungsamt und schlug bei fünf Wirten rund um Benno-Nußbaum- und Hamtorplatz ein wie eine Bombe.

Zwar betont die Verwaltung, dass sie vor dem Schützenfest nur "vorsorglich" auf die Einhaltung unter anderem der Lärmschutzbestimmungen hinweisen wolle, doch folgen als Drohung aufzufassende Hinweise auf dem Fuß: Verstöße könnten mit Geldbußen bis zu 5000 Euro geahndet werden. Und - bei einer Häufung der Verstöße - kämen "drastischere Maßnahmen in Betracht". Ein Wirt kommentiert das verärgert: "Dann mach ich um 22 Uhr gleich ganz zu."

Michael Kloppenburg, der Leiter des Presseamtes, bestätigt, dass nur die Wirte am Hamtor derart ermahnt worden seien. Der Grund für diese Ungleichbehandlung ist dem Brief zu entnehmen: Es habe mehrere Beschwerden von Anwohnern und von diesen geäußerte Befürchtungen gegeben, dass es "zu erheblichen Störungen der Nachruhe kommen könnte". Einer dieser Petenten hat sogar die Bezirksregierung eingeschaltet, die von der Stadt prompt eine Stellungnahme eingefordert habe. Die verweist auf die Rechtslage. Die Sperrstunde ist an den Kirmestagen zwar aufgehoben, die Bestimmungen des Immissionsschutzgesetzes aber würden weiter gelten. Das heißt: Zwischen 22 und 6 Uhr ist zu unterlassen, was die Nachtruhe stört. Musik, zum Beispiel.

Neuss: Schützenfest nach 22 Uhr ohne Musik am Hamtorplatz
Foto: Woi

Der Fackelzug, der am Samstag noch nach 22 Uhr mit Blasmusik unterwegs ist, muss am Hamtor nicht zum Schweigemarsch werden. "Die Musik im Zuge der Brauchtumsgestaltung soll darunter in keinster Weise leiden", stellt Kloppenburg klar.

(-nau)