1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss
  4. Bürgerschützenfest

Vör de Dag: Notizen zum Neusser Bürger-Schützenfest

Vör de Dag : Notizen zum Neusser Bürger-Schützenfest

Mario I. in "Herz Jesu"

Mario I. in "Herz Jesu"

 Sozialdezernent Peter Söhngen (l.) begrüßte die Gäste im Herz-Jesu-Heim: Schützenkönig Mario I. und Königin Maria. Rechts Jäger-Major Gerd Scheulen.
Sozialdezernent Peter Söhngen (l.) begrüßte die Gäste im Herz-Jesu-Heim: Schützenkönig Mario I. und Königin Maria. Rechts Jäger-Major Gerd Scheulen. Foto: NGZ

(NGZ) Einen gelungenen vorschützenfestlichen Treff organisierte wieder einmal das Neusser Jägerkorps um Major Gerd Scheulen im Herz-Jesu-Heim: Die Bewohner freuten sich dort über den Besuch von Schützenkönig Mario Meyen mit seiner Königin Maria. Seit 19 Jahren gibt es diesen Besuch, bei dem Gespräche und Musik auf das Heimatfest einstimmen. Für schützenfestliche Klänge sorgte der Musikverein "Frohsinn Norf".

Uniform gestohlen

(NGZ) Unfassbar: Georg Schneider, Obergefreiter des Schützenlustzuges FT64, wurde Opfer eines Einbruchs. Ihm wurde während seines Urlaubs der Keller aufgebrochen. Dabei entwendeten die Täter allerdings nicht nur gewöhnlichen Hausrat, auch seine Uniform für Schützenfest war unter dem Diebesgut. Da Georg Schneider körperlich durchaus als klein und schmal bezeichnet werden kann, bittet die Polizei alle Neusser Bürger und Schützen um besondere Aufmerksamkeit, ob irgendwo eine Schützenlust-Uniform in der Größe 48 zum Kauf angeboten wird. Glücklicherweise konnte Schneider jetzt sein Oberleutnant Thomas Loebelt noch eine passende Uniform für das kommende Schützenfest präsentieren: In längst vergangenen Zeiten hatte er seine Uniform nur wenige Jahre getragen. Und dieser alte Schützenlust-Rock passt dem schmalen und kleinen Georg.

Gut beschirmt

(cw) Im Schützenbüro, Oberstraße 58 bis 60, gibt es noch einige Tribünenkarten zu kaufen. Die vorbestellten Karten müssen bis zum morgigen Samstag abgeholt worden sein, sonst gehen sie am Montag, 20. August, in den freien Verkauf. Doch auch nicht nur wegen der Tribünenkarten lohnt ein Gang ins Schützenbüro. Dort verkaufen Rudi Mones, Dirk Lass und Peter Knobloch viele Artikel rund um das Neusser Heimatfest - zum Beispiel Gläser, Broschüren, CDs und einen Regenschirm, der natürlich auch als Sonnenschirm gebraucht werden kann. Das Ordens-Poster (3,50 Euro), dessen Verkaufserlös dem Schützenmuseum zugute kommt, ist ebenso erhältlich wie das Küfen-Plakat (2 Euro), die Neuauflage der CD "Neusser Schützenlieder" (10 Euro), die Norbert Fassbender und Christoph Napp-Saarbourg wegen der großen Nachfrage initiiert haben, und die neue CD der "Dropjänger" mit vielen bekannten Liedern, die auf Neuss und das Schützenfest umgetextet wurden. Neu ist auch eine Schützen-Uhr, die als Zifferblatt das Motiv des Programmhefts aufnimmt. Und für alle schützenfestlich gestimmten Autofahrer gibt es auch wieder das Neuss-Auto-Fähnchen (3,50 Euro) zum sichtbaren Zeichen der heimatlichen Verbundenheit.

Schützen aus Hannover

(NGZ) Seit Jahren bestehen intensive Kontakte zwischen dem "Kirmesplatzarchitekten" Willi Schlabbers, dem Grenadierhauptmannszug "Fetzige Nüsser" und dem Vorstand des Hannoverschen Schützenfestes. Angeführt vom stellvertretenden Festleiter des Verbandes Hannoverscher Schützenvereine, Bernd Jass, dem Direktor der Gilde Brauerei Hannover, Max Pelikan, dem Musikdirektor des Städtischen Musikkorps der Feuerwehr Hannover und des Hausorchesters seiner Königlichen Hoheit des Prinzen von Hannover, Ernst Müller, Gregor Hundeshagen, Festzugleiter des Hannoverschen Schützenausmarsches, sowie weiteren Gästen möchten diese hautnah das einmalige Neusser Bürger Schützenfest erleben. Grenadier-Hauptmann Rainer Halm wird den Gästen aus der niedersächsischen Landeshauptstadt am Samstagnachmittag einen Einblick in die hohe Fackelbaukunst in der Grenadier-Fackelbauhalle an der Düsseldorfer Straße gewähren. Das Festgeschehen am Sonntag erleben die Freunde aus Hannover im Rathaus, bevor Grenadier-Major Karl-Heinz Beek und Vorsitzender Günter Engels beim stimmungsvollen Grenadierball im Festzelt die Delegation auf ein Glas frisch gezapftes Alt einladen. Ein Gegenbesuch im kommenden Juli ist bereits vereinbart.

Lehrer bei "Engeln"

(schum) Seine Premiere beim Neusser Schützenfest wird in zehn Tagen Martin Vliegen geben: Der Lehrer am Gymnasium Marienberg (das in diesem Jahr 150 Jahre alt wird) wird beim Schützenlust-Zug "Further Engel" unter Oberleutnant Andreas Hansen mitmarschieren.

Neues aus dem Zugleben

(NGZ) Was gibt's Neues aus den Zügen in den verschiedenen Korps? Machen Sie mit: Berichten Sie in Wort und Bild über personelle Veränderungen bei den Chargierten, stellen Sie Ihren neuen Zugkönig vor, schildern Sie die Erlebnisse vom jüngsten Zugausflug. Die NGZ wird so viele dieser Berichte und Bilder wie möglich veröffentlichen. Mailen Sie einfach Ihre Beiträge per Internet an leserreporter@ngz-online.de - schicken Sie ein Fax an 0 21 31 / 40 42 49 oder melden Sie sich auf dem Postweg: NGZ-Redaktion, Moselstraße 14, 41464 Neuss. Stichwort: Schützenfest.