Neuss: Blicke auf die Königsparade beim Schützenfest

Blicke auf die Königsparade in Neuss : Alles eine Frage der Perspektive

Zum Schützenfest steht Neuss Kopf. Dabei gibt es viele weitere Blickwinkel, aus denen sich das Geschehen verfolgen lässt. Wir haben einige Perspektiven zusammengestellt.

Viele Zuschauer nehmen vor Beginn einen festen Steh- oder Sitzplatz ein und verlassen ihn während der Königsparade nicht. Eigentlich schade, denn des öfteren mal die Perspektive zu wechseln, kann sich durchaus lohnen. Wir geben einen Überblick.

Kinder und Vögel haben einen besonderen Blick für Dinge. So auch bei der Parade in Neuss am Sonntag. Der eine, das Kind, sitzt ganz weit unten vor einem Absperrgitter und kann es kaum abwarten, bis die Schützen vorbeiziehen. Der andere, der Vogel, hat von weit oben eigentlich den besten Blick über das Geschehen und sieht genau, wann es losgeht und wo das Regiment gerade ist. Doch es gibt noch weitere Perspektiven, aus denen man eine Parade sehen kann.

Polizei, Ordner, Königsmama - wir haben ein paar Perspektiven zusammengestellt.

Mehr von RP ONLINE