Kirmes Neuss 2017: Parkplätze, Highlights - Infos für Besucher

Volksfest vom 25. bis 29. August : Darauf können sich die Besucher der Neusser Kirmes freuen

Es ist wieder Kirmeszeit! Vom 25. bis 29. August dreht sich zum 195. Mal auf dem Neusser Kirmesplatz alles um Autoscooter, Zuckerwatte und Dosenwerfen. Die wichtigsten Infos zur Neusser Kirmes auf einen Blick.

Am Freitag, 25. August 2017, geht's los. Um 17 Uhr wird das Fass angeschlagen, anschließend öffnen rund 290 Geschäfte ihre Pforten. Am Samstag öffnet das Gelände mit Eröffnung des Schützenfestes um 12 Uhr, in den folgenden Tagen ab 10 Uhr bzw. am Dienstag ab 13 Uhr.

Das alljährliche große Feuerwerk steigt am Dienstagabend, 29. August, um 22.30 Uhr auf dem Kirmesplatz.

Zwei Neuerungen begeistern Kirmesarchitekt Ralf Weyers besonders: Das sogenannte "Tower Event Center", von dem aus man auf über 30 Metern Höhe über den Kirmesplatz blicken und dabei beispielsweise einen Cocktail genießen kann. "Wir sind die erste Fünf-Tage-Kirmes, wo der Tower aufgebaut wird", erklärt Weyers. 30 Container sind nötig, um unter anderem einen Aufzug und die 1125 Quadratmeter Fläche zu transportieren — ein Aufwand, den die Betreiber sonst nur bei längeren Volksfesten wie der Rheinkirmes oder dem Hamburger Dom betreiben.

Außerdem freut sich Weyers über die Rückkehr einer Wildwasserbahn auf die Neusser Kirmes. "Die hatten wir zuletzt vor drei Jahren. Damals war das Wetter schlecht, seitdem immer gut", sagt Weyers und schmunzelt. Die Wettervorhersage für die kommenden Kirmestage macht Hoffnung auf warme Sonnenstrahlen nach einer nassen Fahrt.

Zusammen mit dem Neusser Schützenfest werden auch dieses Jahr wieder über eine Million Besucher auf der Festwiese, dem Kirmesplatz und in der Innenstadt erwartet. Die Kirmes nimmt dabei auf rund 50.000 Quadratmetern und entlang der rund 1,5 Kilometern langen "Rollmopsallee" eine zentrale Rolle für die Anziehungskraft der jungen Besucher ein. "Wir wollen auch dieses Jahr wieder ein besonders familienfreundliches Volksfest sein", sagt Weyers. 20 Kinderkarussells oder das Wahrzeichen der Neusser Kirmes, das Riesenrad, sind nur einige der kinderfreundlichen Attraktionen.

"Wir haben aus den schrecklichen Anschlägen in Nizza, Berlin oder zuletzt in Barcelona gelernt und sind entsprechend vorbereitet", sagt der neue Neusser Ordnungsdezernent Holger Lachmann, der erstmals die Kirmes betreut. So werden die Zufahrtsstraßen zur Hammer Landstraße und zum Kirmesplatz mit Betonpollern blockiert, außerdem werden die Sicherheitskräfte verstärkt Präsenz zeigen. "Man kann nie hundertprozentige Sicherheit garantierten, aber wir sind sehr gut vorbereitet. Außerdem tun wir gut daran, uns unsere Freude an solchen Volksfesten nicht von etwaigen Gefahren nehmen zu lassen", sagt Lachmann.

Bereits am Mittwochmorgen, 10 Uhr, wird die Langemarckstraße aus Richtung Stresemannallee gesperrt und der Verkehr umgeleitet. Außerdem kann ab Donnerstagabend, 18.30 Uhr, die Hammer Landstraße nicht mehr befahren werden. Einzig für Schausteller und Zulieferer ist der Abschnitt zwischen der Industrie- und der Danziger Straße befahrbar, der restliche Verkehr in Richtung Hafen wird über den Willy-Brandt-Ring, beziehungsweise die Floßhafenstraße umgeleitet. Die Hessentorkreuzung wird ab Freitag um 15 Uhr komplett gesperrt.

Mit Ausnahme der Sperrung der Langemarckstraße werden alle genannten Sperrungen am Mittwoch, 30. August 2017, gegen acht Uhr aufgehoben.

Autofahrer aus Richtung Düsseldorf und von der Autobahn Köln/Krefeld kommend werden durch große Hinweistafeln ("Hammer Landstraße gesperrt") am Fuße der Josef-Kardinal-Frings-Brücke auf die Sperrung hingewiesen.

Von den Sperrungen ist auch der Busverkehr betroffen. Die Linien 842 und 874 werden während der Sperrzeiten über die Stresemannallee zum Willy-Brandt-Ring geführt. Für die Linie 874 wurde außerdem eine Ersatzhaltestelle "An der Hammer Brücke" gegenüber der GWN eingerichtet.

Dennoch wird geraten, den öffentlichen Nahverkehr in Richtung Innenstadt zu nutzen. Zu den Spitzenzeiten an den Schützenfest- und Kirmestagen setzen die Stadtwerke Neuss alle verfügbaren Mitarbeiter und Busse ein.

Im Übrigen besteht die Möglichkeit für auswärtige Besucher, den ausgeschilderten P&R-Parkplatz im Bereich des Kirmesplatzes Gnadental (Berghäuschensweg) mit guter Busanbindung in die Innenstadt zu nutzen.

Neusser Bürgerschützenfest: Diese Kirmes-Neuheiten gibt es dieses Jahr

Wer mit dem Auto anreisen möchte, für den verlängert die Stadt von Freitag bis Mittwoch die Öffnungszeiten der Innenstadt-Parkhäuser. Die Parkhäuser Niedertor (Adolf-Flecken-Straße), Rheintor (Rheinstraße) und Tranktor (Europadamm) haben durchgehend geöffnet.

Zudem stehen Autofahrern auch in diesem Jahr von Freitag bis Sonntag wieder rund 700 Stellplätze zum Pauschalpreis von drei Euro auf dem Parkplatz der Firma 3M an der Carl-Schurz-Straße zur Verfügung.

Wer mit dem Taxi anreisen möchte, für den stehen Taxistände an der Rheintorstraße und auf der Batteriestraße zur Verfügung. Außerdem können Taxen Fahrgäste in Höhe der gesperrten Bereiche des Hessentordamms aufnehmen. Auch auf dem Rennbahngelände wird zwischen Wetthalle und Rennbahngebäude ein Taxistand aufgebaut.

Wir berichten live für Sie vom Schützenfest in Neuss

(cbo)
Mehr von RP ONLINE