1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss
  4. Bürgerschützenfest

Schützenfest in Neuss: Ein Fackelzug mit Spaß und Spitzen

Schützenfest in Neuss : Ein Fackelzug mit Spaß und Spitzen

Erwachsene Männer mit Fackeln wie beim Martinszug – und das Ende August. Der Zugereiste, gegebenenfalls muss es auch nur ein Düsseldorfer sein, wundert sich, der Neusser fühlt spätestens jetzt wie das Herz höher schlägt. Kirmes!

Erwachsene Männer mit Fackeln wie beim Martinszug — und das Ende August. Der Zugereiste, gegebenenfalls muss es auch nur ein Düsseldorfer sein, wundert sich, der Neusser fühlt spätestens jetzt wie das Herz höher schlägt. Kirmes!

Mit dem Fackelzug erlebt das Neusser Bürger-Schützenfest seinen ersten Höhepunkt. Ein Erlebnis, das am Samstag schon spannend war, bevor sich die erste der 99 gemeldeten Großfackeln in Bewegung gesetzt hatte. Am frühen Abend ziehen erst dunkle Wolken auf, dann gießt es wie aus Kübeln. Wie schon im vergangenen Jahr bangen die Fackelbauer um ihre in vielen hundert Stunden Arbeit geschaffenen Meisterwerke aus Draht und Papier und Pappmaché.

Hält die Konstruktion dem Regen stand? Zieht der Zug überhaupt oder war die ganze Arbeit vergebens? Die Zugriffszahlen für Wetter-Apps und Regenradar im Internet dürften am Samstagabend in Neuss Rekordniveau erreicht haben. Dann endlich die erlösende Nachricht: Der Zug zieht. Pünktlich um 20.45 Uhr setzt sich die Spitze in Bewegung — und der Regen macht Pause.

Die Zuschauer am Straßenrand erleben einmal mehr einen Zug, der so bunt daherkommt wie ein ganzes (Schützen-)Jahr. Politik ist natürlich ein Thema: Der Kampf der Kommunen in der Region um die Ansiedlung des Möbelhauses Höffner (zum Beispiel beim Zug der "Wisse Röskes"), der Klimawandel und in seiner Folge das Comeback der Saurier ("Liebe Jungens") oder Ursula von der Leyens Pläne für eine familienfreundliche Bundeswehr ("Nüsser Sprösslinge") gehören dazu.

Bei den "Fetzigen Nüsser" wird die Suche nach einem Nachfolger für Herbert Napp zum Bürgermeister-Angeln im Kandidaten-Pool, anderswo dreht sich das Bürgermeisterkarussell schön wie auf der Kirmes ("Munteres Rehlein"). "Die Scheinheiligen" ziehen eine Parallele zwischen dem Schiefen Turm von Pisa und dem Berliner Flughafenskandal: "Schief gehen kann so schön sein." Das gleiche Thema auf einer anderen Fackel: "Von dem Geld hätten wir Mallorca kaufen können" ("In Treue fest").

Auch die Spitzelattacken der Geheimdienste von NSA & Co. nehmen die Schützen aufs Korn: Da taucht ein U-Boot im Hafenbecken auf ("Steinadler"), während andere "Gläserne Menschen" ("Treu zur Vaterstadt") bauen oder NSA ganz speziell übersetzen: Neusser Schützen Aufmarsch ("Jagdhorn"). Skandal-Bischof Tebartz-van Elst bekommt ebenfalls sein Fett weg, Er planscht in einer goldenen Wanne. "In der Kirchensteuer badet so manches Ungeheuer", heißt es bei den "Hippeböck". Gut, dass der Hönes, der Blumenhornträger im Regiment, weniger Probleme hat als sein bayerischer (Fast-)Namensvetter: kein Stress mit dem Fiskus ("Heimattreue").

Auch der Wackelzug mit neuem Marschweg und die Frage, ob Pferde in den Zug gehören, bewegen die Schützen: "Lasagne geht auch ohne Pferde — wie der Wackelzug" ("Erste Güte"). Steht am Ende gar ein "Geisterzug", weil Schützen eigene Wege gehen und Kneipen vom Zugweg abgeschnitten sind ("(R(h)einrassige", "De Wonneproppe", "Jongens vom Schlachhof")? Spontanen Applaus von den — trotz des unsicheren Wetters zahlreichen Zuschauern — gibt es aber auch für alle Züge die mit ihren Fackeln den Helfern danken, die nach dem Orkan "Ela" in Neuss wieder für Ordnung sorgten.

Für viele Ahs und Ohs des Publikums am Straßenrand sorgen auch zahlreiche Fackeln, die nicht politisch-kritisch, sondern vor allem schön daherkamen, etwa der "Rolls Reuß" (De Läppkesspöler"), natürlich eine Spezialanfertigung für König Rainer Reuß, ebenso wie die "Minions", Donald Duck, Playmobil oder Tarzan, allesamt Hingucker, die den Fackelzug zu dem machen, was er ohne Zweifel ist: ein Erlebnis für die ganze Familie.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Schützenfest: So schön war der Fackelzug

(RP)