1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss
  4. Bürgerschützenfest

Neuss: Donnergrollen zur Kirmes-Eröffnung

Neuss : Donnergrollen zur Kirmes-Eröffnung

Zum traditionellen Fassanstich regnete es zwar, doch davon ließen sich die Neusser nicht aufhalten: Kaum war der Schauer vorbei, zogen sie in großer Zahl über "Rollmopsalle" und Kirmesplatz, um den Kirmesauftakt zu genießen.

Die Neusser haben es schon immer gesagt, am Freitag bekamen sie die Bestätigung von einem Mann, der es wissen muss: "Neuss hat das wahre, lebendigste und größte Schützenfest der Welt", sagt Albert Ritter, Präsident des Deutschen Schaustellerbundes.

Parken zur Kirmes - klicken Sie zum Vergrößern auf die Grafik! Foto: KLXM (Grafik)

Weil das so ist und die Neusser wettererprobt sind, ließen sie sich auch nur kurz durch den kräftigen Regenguss davon abhalten, ehe sie in großen Scharen über die "Rollmopsalle" in Richtung Kirmesplatz zogen. Dabei half die rheinische Weisheit: "Et hätt noch immer joot jejange" — denn die für diese Zeit ausgegebene Unwetterwarnung war aufgehoben worden und das Gewitter Richtung Köln gezogen.

Weil es aber stark regnete, zogen die Offiziellen und Gäste kurzerhand von der Straße vor der Hessentorbrücke unter die Großschirme des benachbarten Getränkeausschankes. Unter Donnergrollen schlug Bürgermeister Herbert Napp um 17.08 Uhr den Holzhammer mit Erfolg gegen den Zapfhahn, dann floss das erste Altbier aus dem Fass.

Für den "Kirmesplatz-Architekten" Willi Schlabbers war die Eröffnung ein besonderer Moment. Der städtische Mitarbeiter, der seit 33 Jahren hauptverantwortlich die Kirmesplätze gestaltet und bald in Rente geht, erhielt von Albert Ritter die Goldene Ehrennadel des Schaustellerbundes. Dann ging es los mit der Kirmes, die beeindruckende Zahlen liefert:

100 Liter gab es kostenlos für die Kirmesbesucher

500 Luftballons stiegen zur Eröffnung in die Luft

735 Schausteller wollten mit ihren Geschäften in Neuss dabei sein und bewarben sich um einen Standplatz.

273 Geschäfte bekamen den Zuschlag und bieten an fünf Tagen auf der "Rollmopsallee" sowie auf dem Kirmesplatz Leckeres und Unterhaltendes an.

1000 Mitarbeiter sind in den Schaustellerbetrieben tätig.

120 Stundenkilometer schnell ist "Flash" und damit das flotteste Fahrgeschäft.

35 Meter lang ist die "Piraten-Rutsche", die erstmals in Neuss steht.

55 Meter hoch ist der "Star Flyer" — höher geht es auf dem Kirmesplatz nicht hinaus.

50 Meter hoch kommt nämlich der Besucher, wenn er im traditionellen Riesenrad sitzt.

800 Meter lang ist die "Rollmopsallee" (Hammer Landstraße).

50.000 Quadratmeter groß ist der Kirmesplatz

15 Toilettenanlagen sind an den Kirmestagen aufgestellt.

6 Rettungswagen und ebenso viele Krankentransportwagen stehen bei Notfällen bereit.

15 Minuten dauert am Dienstagabend das Abschlussfeuerwerk.

600 verschiedene Effekte können die Besucher am Himmel bestaunen.

(NGZO)