1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss
  4. Bürgerschützenfest

Neusser Schützenfest: Countdown: Am Freitag beginnt die Kirmes

Neusser Schützenfest : Countdown: Am Freitag beginnt die Kirmes

Wenn am Freitag punkt 17 Uhr der Neusser Kirmesplatz eröffnet wird, können die Besucher zwischen 275 Geschäften wählen.

Erst Mittwochmorgen wird ein Großteil der Fahrgeschäfte den Kirmesplatz an der Hammer Landstraße erreichen. Denn die meisten standen Diemstag noch auf anderen Plätzen. Doch das große Chaos wird dann nicht ausbrechen.

Schließlich sind die Stellplätze genau verplant, und machen Ralf Weyers und seine Kollegen die Planungen nicht zum ersten Mal. Zum 191. Mal findet parallel zum Neusser Schützenfest die Kirmes statt, und jedes Jahr können die "Kirmesplatz-Architekten" Fahrgeschäfte präsentieren, die zum ersten Mal dabei sind.

1200 Bewerbungen für einen Stellplatz seien im Neusser Ordnungsamt angekommen, wie dessen Leiter Uwe Neumann sagt. Darunter die für das Karussell "High Energy" aus München, auf dem 30 Fahrgäste in 30 Metern Höhe in sechs frei drehenden Gondeln sitzen, die sich acht Mal pro Minute drehen. Eine Schienenlänge von 424 Metern hat die ebenfalls zum ersten Mal in Neuss vertretene Achterbahn "Spinning Racing". Unerwartete Drehungen, Steilabfahrten und "sensationell enge Kurven" verspricht Ralf Weyers.

Fehlen wird in diesen und auch in den nächsten Jahren das Riesenrad "Wonder Wheel", das Wahrzeichen der Neusser Kirmes am Entreé des Platzes. Das nämlich wurde von den Besitzern verkauft. Dafür wird aber an gleicher Stelle ein anderes aufgebaut. Es heißt "Jupiter" und soll sogar noch acht Meter höher sein.

Freuen können sich die Neusser und ihre Gäste unter anderem auf die Krake, den X-Faktor, Booster, die Geisterbahn — immerhin die größte zweistöckige Europas —, die Go-Kart-Bahn und den Commander, der laut Weyers vor allem bei den Jugendlichen Kultstatus besäße, denn regelmäßig erreichen ihn per Mail Anfragen.

Auch für die jüngsten Besucher ist die Auswahl groß, von der Kinder-Achterbahn, dem Reitsalon, der Schiffschaukel bis hin zum klassischen Kinderkarussell ist alles vertreten, was einen Besuch der Kirmes lohnt.

Donnerstag ab 18 Uhr wird dann wie jedes Jahr die Hammer Landstraße gesperrt, so dass dort 160 Geschäfte und Stände aufgebaut werden können. Stolz sind Ralf Weyers und seine Kollegen Bernd Ermbter, René Dienstbier und Dennis Kluge, dass trotz ihrer Größe die Neusser immer noch eine Familienkirmes ist. "Viele Schausteller kennen wir seit Jahren", sagt Weyers. Darunter ist natürlich auch Josef Kremer, der neue Vorsitzende des Vereins reisender Schausteller Neuss-Grevenbroich, der betont, wie gerne er und seine Kollegen in Neuss dabei seien.

Auch das erweiterte Sicherheitskonzept, das 23 Seiten umfasst, wie Ordnungsmitarbeiter Thomas Mathen mitteilt, sei genehmigt. "Neu sind fünf Fluchtwege-Kennzeichnungen, die in vier Metern Höhe auf 80 mal 80 Zentimetern großen grünen Schildern den Weg weisen", sagt er. Für die Ordnungsamtsmitarbeiter sind Mittwoch und Donnerstag noch einmal harte Arbeitstage. Auch während der Kirmes sind sie Ansprechpartner für die Schausteller. Doch eine Currywurst mit Pommes, gebrannte Mandeln oder einen Bratfisch werden auch sie sich genehmigen, wenn sie nach 3,5 Kilometern alle Geschäfte abgegangen sind.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Neusser Schützenfest 2013: Die Kirmes wächst und wächst

(url)