Bürger-Schützenfest 2019: St.-Augustinus-Schützenbiwak auf dem Parkdeck

Auf Parkdeck in Neuss : Schützenbiwak auf dem Parkdeck

Es war eine Premiere – fast. Die St.-Augustinus-Gruppe hatte zum Biwak auf das obere Parkdeck an der Stresemannallee geladen. Den Vorläufer gab es im vergangenen Jahr, als Georg Martin Schützenkönig in Neuss war.

Ebenso wie Paul Neuhäuser, Vorstands-Sprecher der Augustinus-Gruppe, gehört er dem Zug „Die Oberjä(h)rigen“ an.

Und was im Vorjahr gut gelang, erhielt nun mit dem Biwak der St.-Augustinus-Gruppe seine Fortsetzung. Mit dabei war natürlich auch wieder der Zug „Die Oberjä(h)rigen“. Der tat einerseits Gutes und unterstützt die Aktion „Zukunftsziege“ in Burundi. Mit der Unterstützung wird in dem afrikanischen Staat eine Ziege angeschafft, die bedürftigen Müttern die Existenzgrundlage durch Milch und Zicklein sichert. Gleich für drei Ziegen wurde eine Patenschaft übernommen, sodass drei Personen in Burundi geholfen werden kann. Andererseits bekundete der Zug natürlich seine volle Unterstützung für Kurt Koenemann, der am Dienstagabend zum Königsvogelschuss antrat. Da wurden natürlich die Daumen gedrückt, schließlich gehört Koenemann ebenfalls dem Zug „Die Oberjä(h)rigen“ an.

Insgesamt feierten rund 300 Gäste beim Biwak der St.-Augustinus-Gruppe an der Stresemannallee mit, unter anderem Monsignore Guido Assmann, Oberpfarrer an St. Quirin, und Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. Auch die drei „Burundi-Schwestern“ Beatrice, Jolanda und Lisette waren dabei. Und weil die Stimmung gut war und das Biwak bei den Besuchern gut ankam, steht schon jetzt fest: Im nächsten Jahr soll das Biwak in die nächste Auflage geben. Die Planungen dafür laufen bereits.

Mehr von RP ONLINE