1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Bürger-Schützen-Verein Neuss: Virtueller Sprechtag statt Zog-Zog

Bürger-Schützen-Verein Neuss : Virtueller Schützen-Sprechtag statt Zog-Zog-Versammlung

Sie haben viel zu besprechen, die Neusser Bürgerschützen. Und weil das gegenwärtig in größeren Versammlungen nicht möglich ist, führt das Komitee mit einem virtuellen Schützen-Sprechtag ein neues Format ein.

Erstmals erprobt wird das neue Format am Samstag, 17. Juli, wenn sich Schützenpräsident Martin Flecken, Schatzmeister Robert Rath und weitere Mitglieder der Vereinsführung ab 16 Uhr live via Facebook-Portal des Neusser Bürger-Schützen-Vereins aus dem Schützenmuseum zu Wort melden.

Der Termin für dieses virtuelle Vereinstreffen wurde nicht ohne Grund auf diesen Samstag sechs Wochen vor dem angestammten Schützenfesttermin gelegt. Denn dieser Tag im Schützenkalender gehört der Bürgerversammlung, wenn Bürger und Bürgersöhne über die sogenannte Kardinalfrage abstimmen. Die allerdings hat sich erledigt, denn das Fest wurde bereits abgesagt.

Im Anschluss an diese sogenannte Zog-Zog-Versammlung öffnet das Bürgerbüro und der Verkauf der Aktiven-Karten beginnt. Die werden auch 2021 ausgegeben, weil der Verein auf die so quittierten Mitgliedsbeiträge nicht verzichten kann.

Mit dem Ruf „Zog-Zog“, mit dem die Schützen ihren Willen dokumentieren, ihr Heimatfest feiern zu wollen, beginnen in den Korps auch die Ehrenabende. Die Grenadiere um ihren neuen Vorsitzenden Christian Busse haben dazu am 31. Juli ab 19 Uhr das „Strandgut“ im Rennbahnpark gemietet. Allerdings ist für diesen Abend zu Ehren von Major Markus Ahrweiler, der ohne Wahlen, Ehrungen und Programm über die Bühne geht, die Zahl der Gäste auf 499 begrenzt. Die müssen auch dann einen aktuellen und negativen Corona-Test vorweisen, wenn sie vollständig geimpft oder von dem Virus genesen sind. Die Online-Anmeldung läuft und endet am 23. Juli.

  • Aufgrund der gesunkenen 7-Tage-Inzidenz öffnet das
    Service für den Bürger in der Wallfahrtsstadt : Stadtverwaltung Kevelaer öffnet wieder für Besucher
  • Säbelfechter Max Hartung (r.) in Aktion.
    DOSB entscheidet : Neusser betreut Fechter bei Olympia
  • Eine Frau bekommt ihre erste Corona-Impfung
    Ausgefallene Impfungen : „Strafe für diejenigen, die nicht einmal ihren Termin absagen“

Ohne vorherige Anmeldung steht Interessierten allerdings die Teilnahme am „Schützen-Sprechtag“ offen. Damit die Komiteemitglieder keine Monologe halten müssen, ist jeder eingeladen, bis Mittwoch, 14. Juli, per Mail an redaktion@nbsv1823.de Fragen zu stellen, die dann vor der Kamera beantwortet werden. Gesprächsthemen könnten die 2023 anstehenden Feiern zum 200-jährigen Vereinsbestehen sein, die städtebauliche Entwicklung des Wendersplatzes oder die Festwiese im Bürgerpark der Zukunft. Präsident Flecken möchte aber auch über die Situation des Vereins nach zwei Ausfällen des Schützenfestes hintereinander informieren.