1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Bürger diskutieren Masterplan-Entwurf

Neuss : Bürger diskutieren Masterplan-Entwurf

Der Masterplan "Neuss an den Rhein" als Leitlinie für die städtebauliche Entwicklung der östlichen Innenstadt in den kommenden 20 bis 30 Jahren ist so weit gediehen, dass er den Bürgern vorgestellt werden kann. Dazu gibt es jetzt einen Fahrplan, berichtet Karl-Heinz Baum, der Vorsitzende des Lenkungsausschusses. Bis sich dieses Gremium im März erneut trifft, sollen die Bürger Gelegenheit zur Stellungnahme bekommen.

Im Januar soll der Entwurf des Masterplans auf der städtischen Internetseite (www.neuss.de) eingestellt werden. In einem Blog können sich die Bürger dann zu den Vorschlägen äußern. Anfang Februar wiederum wird das Vorhaben in einer Informationsveranstaltung im Ratssaal vorgestellt aber auch erläutert werden. Die Ergebnisse aus dieser Bürgerbeteiligung und aus dem Internet-Blog sollen dann in die weiteren Beratungen einfließen.

Mit dem Masterplanverfahren soll ein Konzept für das Areal von der Innenstadt bis einschließlich Rheinparkcenter entwickelt werden. "Anstelle früherer Insellösungen", so der CDU-Politiker Baum, tritt damit eine Konzeption für die nächsten Jahrzehnte. Baum: "Der Masterplan wird deutlich machen, wie notwendig eine integrierte Planung ist, die Flächen und deren Bedeutung, Verkehr mit intelligenter Erreichbarkeit und Attraktivität der Stadtlandschaft miteinander verknüpft." Dafür will die Politik die Bürger mitnehmen.

Der Lenkungsausschuss als koordinierendes Gremium hat inzwischen drei Mal getagt. Bei der jüngsten Sitzung stellte das Projektteam um den Essener Planer Dieter Blase die Ergebnisse von Workshops mit Vertretern der Verwaltung, Anrainern der Hammer Landstraße als zentraler Achse im Masterplangebiet, des Rheinparkcenters sowie des Hüroparks Hammfeld I vor. Die Erkenntnisse daraus seien bereits in den Gesamtentwurf und die Einzelpläne der vier Untersuchungsbereiche eingearbeitet worden.

(NGZ)