1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Büchel-Arkaden werden aufgelöst

Neuss : Büchel-Arkaden werden aufgelöst

Die Tage der "Büchel-Arkaden" in der Neusser Innenstadt in der bisherigen Form sind gezählt. Ein Bochumer Architekt wurde von der Eigentümergeselschaft "Eagle 18 Immobilien-Verwaltungs-GmbH" beauftragt, Pläne zur "Optimierung der Flächennutzung" auszuarbeiten.

Im Klartext: Die Kleingliedrigkeit der Passage wird aufgelöst und ein großflächiges Ladenlokal mit gut 1600 Quadratmetern Verkaufsfläche geschaffen. Weil "der Trend weg von den Einkaufsmalls und den kleinen Ladenlokalen geht", wie Martin Wagner als Sprecher der F & C Asset Management GmbH betont, die in der Verwaltung die Eigentümer vertritt. Und weil in Neuss Passagen nie wirklich funktioniert haben.

Zur Vorbereitung des Wandels wurden Kündigungen noch nicht ausgesprochen. Einmal, weil der Leerstand schon groß ist, vor allem aber, weil die bestehenden Mietverträge kurze Kündigungsfristen vorsehen. Und bei Neuvermietungen würden keine langfristigen Verträge mehr abgeschlossen, berichtet Wagner.

Konkreter würde der Umbau auch erst, wenn ein Mietinteressent gefunden ist, der dann seine Vorstellungen einbringt. Aber der ist nicht in Sicht. "Die Filialisten sind sehr verhalten", sagt Wagner. Alle würden die weitere Entwicklung in Neuss gerade auch in Bezug auf die Einkaufszentren abwarten. Wagner bestätigt aber, dass schon im Vorjahr mit dem Modekaufhaus C & A verhandelt wurde, das das Objekt für seine preiswerte Avanti-Linie ins Auge gefasst hatte.

Diese Pläne haben sich zerschlagen, weil man nicht die gewünschten Flächen habe zur Verfügung stellen können. Aktuell habe Strauss Innovation Interesse bekundet.

Ein Verkauf des Objektes mit seiner denkmalgeschützten Fassade sei bislang nicht erwogen worden. Diese Option sei aber nicht ausgeschlossen, wenn sich ein Projektentwickler interessiert zeige.

(dhk)