1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Altes Haus stark beschädigt: Brand am Neusser Markt

Altes Haus stark beschädigt : Brand am Neusser Markt

Am frühen Samstagmorgen kam es gegen 6.10 Uhr auf dem Markt in der Neusser Innenstadt zu einem Wohnhausbrand im 1. Obergeschoss. Ein 80 Jahre alter Bewohner wurde wegen der starken Rauchentwicklung von der Feuerwehr mit einer Drehleiter aus dem zweiten Obergeschoss gerettet. Vorsorglich wurde er in ein Krankenhaus zur ambulanten Behandlung gebracht. Die Feuerwehr bekämpfte den Brand mit mehreren Trupps unter Atemschutz. Die Löschmaßnahmen gestalteten sich sehr schwierig: Zum einen kam es im Einsatzverlauf im zweiten Obergeschoss zu einer unerwarteten Durchzündung, zum anderen erschwerte gefrierendes Löschwasser die Arbeiten vor dem Objekt. Außderdem kam es in dem Altbau durch zahlreiche Glutnester immer wieder zu kleineren Bränden. Zum Ablöschen dieser Glutnester war es erforderlich, die Holzdecken und -böden an zahlreichen Stellen zu öffnen. Glücklicherweise stellte ein Statiker fest, dass das Gebäude nicht einsturzgefährdet ist. Die Polizei sperrte die Einsatzstelle weiträumig ab und nahm noch während der Nachlöscharbeiten die Ermittlung zur Brandursache auf. An dem Gebäude entstand erheblicher Sachschaden.

Am frühen Samstagmorgen kam es gegen 6.10 Uhr auf dem Markt in der Neusser Innenstadt zu einem Wohnhausbrand im 1. Obergeschoss. Ein 80 Jahre alter Bewohner wurde wegen der starken Rauchentwicklung von der Feuerwehr mit einer Drehleiter aus dem zweiten Obergeschoss gerettet. Vorsorglich wurde er in ein Krankenhaus zur ambulanten Behandlung gebracht. Die Feuerwehr bekämpfte den Brand mit mehreren Trupps unter Atemschutz. Die Löschmaßnahmen gestalteten sich sehr schwierig: Zum einen kam es im Einsatzverlauf im zweiten Obergeschoss zu einer unerwarteten Durchzündung, zum anderen erschwerte gefrierendes Löschwasser die Arbeiten vor dem Objekt. Außderdem kam es in dem Altbau durch zahlreiche Glutnester immer wieder zu kleineren Bränden. Zum Ablöschen dieser Glutnester war es erforderlich, die Holzdecken und -böden an zahlreichen Stellen zu öffnen. Glücklicherweise stellte ein Statiker fest, dass das Gebäude nicht einsturzgefährdet ist. Die Polizei sperrte die Einsatzstelle weiträumig ab und nahm noch während der Nachlöscharbeiten die Ermittlung zur Brandursache auf. An dem Gebäude entstand erheblicher Sachschaden.

Weiteres dazu heute Abend hier auf NGZ-Online und in der Montagausgabe der Neuß-Grevenbroicher Zeitung.