1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Boot am Strick zum Globe gezogen

Neuss : Boot am Strick zum Globe gezogen

Ein echtes Rennsegelboot ziert das Außengelände beim Shakespeare-Festival.

Eigentlich hat nur noch ein Lied auf den Lippen gefehlt: "Ein Schiff wird kommen . . ." - und in diesem Fall am Globe-Theater anlanden und William Shakespeare zumindest als Bild zu seinen Freunden bringen. Für die Gestaltung des Außenbereichs zwischen Wetthalle und Globe, der für vier Wochen zum Foyer des Shakespeare-Festivals wird, hat die Künstlerin Charlotte Kons einen echten Kahn aufgetrieben, der von dem Graffiti-Maler Oldhaus besprüht wurde und zum Blickfang beim Festival werden soll.

Der Transport hingegen bedurfte logistischer Feinarbeit. Denn der Kahn - ohnehin unten abgeflacht, damit er auf der betonierten Fläche an der Wetthalle nicht kippelt - musste per Muskelkraft an seinen neuen Standort bewegt werden. Und so hatten die 25 jungen Studenten und Schüler der Festival-Crew gestern allerhand zu tun, um das Boot (es soll ein echtes Olympia-Segelboot sein) vom Selikumer Weg zur Rennbahn zu ziehen. Dafür wurde die Baustelle an der Ecke Nordkanalallee/Selikumer Straße/An der Obererft extra geöffnet. Und sicherheitshalber wurde der ganze Zug von Polizisten begleitet. Nach dem Festival muss das Boot wieder zurück, denn bei der Firma Redi, wo Kons es entdeckt hat, wird es untergestellt. Bis zum nächsten Festival.

(NGZ)