Vorfall in Neuss: 49-Jähriger auf der Furth bestohlen

Vorfall in Neuss : 49-Jähriger auf der Furth bestohlen

Am Freitagmittag soll es zu einem Raubüberfall auf der Furth gekommen sein. Der Betroffene habe kurz zuvor Geld abgehoben, es sei nicht auszuschließen, dass er zuvor ausspioniert worden ist.

Die Polizei berichtet, dass ein 49-Jähriger gegen 10.30 Uhr zu Fuß an der Einmündung Further Straße/ Zufuhrstraße unterwegs gewesen sei. Dort habe ihn eine unbekannte Person rücklinks angegangen. Der Unbekannte packte in die Hosentasche seines Opfers und holte dort Geld heraus. Anschließend verschwand der Täter, der nach Angaben des Opfers zusammen mit einem Komplizen gehandelt haben soll, in Richtung Hauptbahnhof.

Zu den Flüchtigen liegt bislang keine nähere Beschreibung vor. Es ist lediglich bekannt, dass sie Deutsch mit Akzent sprachen. Nach dem Überfall informierte der 49-Jährige die Polizei. Da der Neusser leichte Verletzungen erlitt, musste er in einem Krankenhaus medizinisch versorgt werden.

Eine Fahndung der Polizei verlief bislang ohne Erfolg. Es ist nicht auszuschließen, dass das spätere Opfer von den Tatverdächtigen zuvor ausspioniert worden war, als es gegen 10:10 Uhr, an einem Bankautomaten an der Niederstraße Bargeld abhob.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Tatortbereich gemacht haben oder Hinweise auf die Identität der Verdächtigen geben können, die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 300-0 zu informieren.

(NGZ )
Mehr von RP ONLINE