1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss
  4. Blaulicht

Unfall in Neuss: Hochschwangere Frau angefahren und geflüchtet

Unfall in Neuss : Unbekannter Fahrer fährt hochschwangere Frau an und flüchtet

Eine hochschwangere Frau wurde am Dienstag von einem dunklen Wagen angefahren. Sie stürzte. Obwohl der Fahrer den Zusammenstoß bemerkt haben soll, flüchtete er.

Die Neusser Polizei ermittelt in einem besonders erschreckenden Fall von Fahrerflucht, der sich am Dienstag ereignet hat: Um 15.50 Uhr wurde eine hochschwangere 33 Jahre alte Frau aus Neuss an der Einmündung Karl-Arnold-Straße/Josefstraße – nahe dem Jobcenter – von einem dunklen Auto angefahren. Obwohl der Fahrer den Zusammenstoß bemerkt haben soll, entfernte er sich von der Unfallstelle, ohne sich um die gestürzte Frau zu kümmern. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Die Schwangere war an der Karl-Arnold-Straße auf dem linken Gehweg in Richtung Zufuhrstraße unterwegs. An der Einmündung zur Josefstraße trat die Frau auf die Fahrbahn, um die Straße zu überqueren. Dabei wurde sie von dem dunklen Wagen touchiert, der mit geringer Geschwindigkeit von der Karl-Arnold-Straße in die Josefstraße abbog. Besonders dreist: Nachdem die Schwangere gestürzt war, soll der Fahrzeugführer einen Bogen um die auf der Straße liegende Frau gefahren sein und sich entfernt haben.

Wie ein Polizeisprecher auf Nachfrage unserer Redaktion mitteilte, hatte das Unfallopfer aber Glück im Unglück. Sie kam mit Schürfwunden davon und ein Aufenthalt in einem Krankenhaus war nicht nötig. Sie machte sich sogar zunächst eigenständig auf den Weg nach Hause, um von dort aus die Polizei zu rufen.

  • Aus Sicht des angeblich Fahrerflüchtigen ist
    79-Jähriger vor Gericht : Fahrerflucht: Erkrather zahlt 800 Euro 
  • Die Polizeiautos krachten an einer Kreuzung
    Unfall in Viersen : Nach Zusammenstoß von Polizeiautos laufen Ermittlungen weiter
  • Bei einem Zusammenstoß wurden zwei Menschen
    Unfall in Dabringhausen : Zwei Schwerverletzte bei Zusammenstoß auf der L 101

Das Verkehrskommissariat Neuss hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 02131 3000 zu melden. Das Problem bei den Ermittlungen: Es gibt lediglich den Hinweis, dass es sich um einen dunklen Pkw gehandelt haben soll. Weder Erkenntnisse über die Marke noch Besonderheiten am Fahrzeug liegen vor. Bislang hätten sich noch keine Zeugen bei der Polizei gemeldet, die den Vorfall beobachtet haben und weitere Informationen zu dem Verdächtigen und seinem Fahrzeug geben können.

(NGZ)