Unfall auf A57: 39-Jähriger nach Unfall schwer verletzt

A57 bei Neuss : 39-jähriger Fahrer nach Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall auf der A57 zwischen dem Kreuz Neuss-West und der Anschlusstelle Holzbüttgen ist am Montagabend ein Autofahrer schwer verletzt worden. Drei Fahrzeuge waren am Unfall beteiligt, die Fahrbahn blieb bis in die Nacht gesperrt.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr am Montagabend gegen 20.35 Uhr ein 39 Jahre alter Mann mit seinem Ford die rechte Fahrspur der A 57 in Richtung Niederlande. Wie die Autobahnpolizei mitteilt, reduzierte der Fahrer aus bislang unklaren Gründen seine Geschwindigkeit - offenbar bis zum Stillstand seines Autos. Der 33-jährige Fahrer eines Lkw mit Anhänger konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren, es kam zum Zusammenstoß mit dem Ford. Durch den heftigen Aufprall wurde der Wagen des 39-Jährigen gegen einen BMW geschleudert. Dabei wurde der 39-Jährige so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungswagen in eine Klinik nach Düsseldorf gebracht wurde, wo er stationär behandelt wird. Der Lkw-Fahrer konnte das Krankenhaus nach ambulanter Versorgung wieder verlassen. Der BMW-Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden wird auf 40.000 Euro geschätzt. Die Hauptfahrbahn in Richtung Niederlande blieb bis etwa 1.15 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde über die Anschlussstelle Büttgen abgeleitet. Es entstand ein Rückstau von circa 500 Metern.

(ubg)
Mehr von RP ONLINE