1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss
  4. Blaulicht

Trickbetrug in Neuss: Unbekannte täuschen Corona-Erkrankung des Sohns vor

Trickbetrug in Neuss : Unbekannte täuschen Corona-Erkrankung des Sohns vor

Eine mehr als 80 Jahre alte Frau wurde Opfer eines Trickbetrugs: Als sie für eine vermeintliche Corona-Behandlung einen höheren Geldbetrag abheben wollte, wurden Bankmitarbeiter aufmerksam und riefen die Polizei.

Die Seniorin hat nach Polizeiangaben mehrere Anrufe von ihrem angeblichen Sohn erhalten: Er sei derzeit in einer Düsseldorfer Klinik, weil er an Corona erkrankt sei. Für Medikamente benötige er nun dringend eine höhere Summe Geld. Dies hätte ihr auch ein Professor, den er zugeschaltet habe, erklärt.

Da die mehr als 80 Jahre alte Frau zunächst nicht so viel Geld im Haus hatte, schlug der vermeintliche Sohn vor, dass sie vorerst auch Goldschmuck und andere Wertsachen zusammensuchen könne. Ein „Kurierdienst“ holte die Wertsachen am Dienstag, 30. Juni, 16 Uhr an der Friedhofstraße ab. Der Mann, der sich Herr Koch nannt, wird als korpulent und etwa 185 bis 190 Zentimeter groß beschrieben.

Am Mittwochmorgen, 1. Juli, rief der angebliche Sohn erneut an und fragte nach dem Geld. Die Seniorin holte eine hohe Summe von der Bank und hätte auch dieses Geld übergeben, hätte man in der Bank nicht schnell reagiert und die Polizei gerufen.

Das Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht, die am Dienstag, gegen 16 Uhr, verdächtige Beobachtungen an der Friedhofstraße in Neuss-Holzheim oder Umgebung gemacht haben.

Wer Hinweise geben kann auf Personen oder Fahrzeuge, wird gebeten, sich unter der Nummer 02131 300-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

(NGZ)