Neuss: Zwei Männer nach Drogenfund in Untersuchungshaft

Marihuana und Kokain in Neuss gefunden: Zwei Männer nach Drogenfund in Untersuchungshaft

Die Polizei hat am Dienstag zwei mutmaßliche Drogendealer festgenommen. Einer der Männer hatte eine Schusswaffe dabei.

Bei Durchsuchungen stellten die Beamten mehr als neun Kilo Marihuana, im geschätzten Verkaufswert von 50.000 Euro, und auch Kokain im Wert von circa 7000 Euro sowie Geld im fünfstelligen Bereich sicher. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, führte einer der Tatverdächtigen bei seiner Festnahme zwei scharfe Schusswaffen bei sich.

Die Männer (21 und 22 Jahre alt), die offensichtlich einen regen Drogenhandel — schwerpunktmäßig im Barbaraviertel — betrieben, wurden vorläufig festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Richter vorgeführt. Dieser schickte das Duo in Untersuchungshaft.

  • Cannabis-Legalisierung in Deutschland – Pro und Contra im Überblick

Doch dem Duo — einer lebt im Barabaraviertel, der andere auf der Furth, kam die Polizei erst durch einen fast alltäglichen Einsatz wegen Ruhestörung im November 2017 in einem Mehrfamilienhaus in Reuschenberg auf die Spur. An jenem Tag hatten Polizeibeamte in einer Mietwohnung an der Bergheimer Straße etwa ein halbes Kilo Cannabis sichergestellt und den Wohnungsinhaber daraufhin festgenommen.

Umfangreiche Ermittlungen des Kriminalkommissariats 12 führten die Ermittler nun zur vermutlichen Quelle der Drogen, die offenbar für den Weiterverkauf vorgesehen waren.

(cbo)