1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss
  4. Blaulicht

Neuss: Verdacht illegales Rennen und Trunkenheit im Verkehr

Führerschein und Auto sichergestellt in Neuss : Verdacht illegales Rennen und Trunkenheit im Verkehr

Die Polizei in Neuss ermittelt wegen des Verdachts eines illegalen Autorennens. Der 29-jährige BMW-Fahrer war offensichtlich alkoholisiert. Sein Auto und sein Führerschein wurden sichergestellt.

Für den Verdacht eine illegalen Autorennens müssen nicht immer mehrere Fahrzeuge beteiligt sein: Am Freitag, 20. November, gegen 23.30 Uhr fiel einer Zivilstreife der Polizei auf der Rheintorstraße ein Fahrzeug auf, das sich mit überhöhter Geschwindigkeit näherte. Das teilt die Polizei mit. An der Ampel

Rheintorstraße / Düsseldorfer Straße hielt der 3er BMW neben dem zivilen Einsatzfahrzeug. Als sie auf Grün schaltete, beschleunigte er auffallend stark. Die Beamten folgten dem Wagen, der teils mit einer Geschwindigkeit von etwa 130 Stundenkilometern fuhr. Auf der Düsseldorfer Straße machte der junge Fahrer nach Polizeibericht eine Vollbremsung und umfuhr eine rote Ampel über das Gelände einer Tankstelle. Wieder auf der Düsseldorfer Straße gaben die Polizisten Anhaltezeichen, auf die der Mann zunächst nicht reagierte. Nach einer erneuten Vollbremsung und gefolgtem Abbiegemanöver kam das Auto dann zum Stehen.

Der 29-jährige Fahrzeugführer war offensichtlich alkoholisiert. Eine Blutprobenentnahme sowie die Beschlagnahme seines Führerscheins und des Pkw musste der Raser über sich ergehen lassen.

Gegen ihn wird nun wegen des Fahrens unter Alkoholeinwirkung sowie der Teilnahme an einem verbotenen Straßenrennen ermittelt.

(NGZ)