1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss
  4. Blaulicht

Neuss: Verdacht der Brandstiftung an Wohnwagen - Hinweise auf Jugendliche

Ermittlungen in Neuss : Verdacht der Brandstiftung an Wohnwagen - Zeugen bemerken Jugendliche

Am Sonntag brannte „Am Hagelkreuz“ ein Wohnwagen. Zeugen hatten zuvor zwei Jungen bemerkt, die sich von dem Wagen entfernten. Die beiden Tatverdächtigen wurden an ihre Erziehungsberechtigten übergeben.

Am Sonntagnachmittag kam es gegen 15.30 Uhr auf einem Feld an der Straße "Am Hagelkreuz" zum Brand eines Wohnwagens. Zeugen hatten kurz zuvor zwei Jungen bemerkt, die sich von dem Wohnwagen entfernten. Der Wohnwagen brannte vollständig aus. Das teilt die Polizei mit.

Während der Einsatzmaßnahmen hätten die Zeugen die beiden Jungen (13 und 14 Jahre alt) erkannt, die offenbar zwischenzeitlich zum Ort des Geschehens zurückgekehrt sind.

Die Polizei habe bei dem 14-Jährigen ein Feuerzeug gefunden und sichergestellt. Er gilt auf Grund seines Alters als Jugendlicher und muss sich nach Abschluss der Ermittlungen möglicherweise in einem Strafverfahren verantworten, berichtet die Polizei. Der 13-Jährige hingegen gilt noch als Kind und kann deshalb nicht in gleichem Maße strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden. Es ist aber trotzdem möglich, dass der Junge oder seine Eltern den Schaden ersetzen müssen.

Die tatverdächtigen 13- und 14-jährigen Neusser wurden von der Polizei an ihre Erziehungsberechtigten übergeben.

Das Kriminalkommissariat 11 hat die Ermittlungen aufgenommen. Mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 zu melden.

(NGZ)