Neuss: Staatsanwaltschaft ermittelt nach Unfall in Stuttgart wegen Mord

Zwei Neusser starben bei Unfall : Staatsanwaltschaft ermittelt nach Raser-Unfall wegen Mord

Bei einem Verkehrsunfall in Stuttgart sind im März ein 25-Jähriger und eine 22-Jährige ums Leben gekommen. Nun liegt das Gutachten vor. Der Unfallverursacher war deutlich zu schnell unterwegs.

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt wegen Mord gegen den 20 Jahre alten Autofahrer, der am 6. März gegen 23.35 Uhr mit einem geliehenen Jaguar einen schweren Autounfall verursacht hat, bei dem ein Mann (25) und eine Frau (22) aus Neuss ums Leben gekommen sind. Wie die „Stuttgarter Zeitung“ berichtet, liegt ein Gutachten zum Unfallhergang vor. Demnach haben Fachleute ermittelt, dass der Unfallverursacher mit einer Geschwindigkeit von weit mehr als 100 Kilometer pro Stunde gefahren sei, bevor es zum tödlichen Zusammenstoß vor der Ausfahrt der Tiefgarage eines Kinos in Stuttgart kam.

Der 20-Jährige hatte die Kontrolle über den 550 PS-starken Mietwagen verloren und war ins Schleudern geraten. Laut Polizeibericht war er nach links über die Gegenfahrbahn und einen Grünstreifen gerutscht und schließlich in die rechte Seite des Kleinwagens, in dem der 25-Jährige und die 22-Jährige unterwegs waren, geprallt. Durch die Wucht des Aufpralls war der Kleinwagen zunächst gegen einen Baum und dann in das Außenmobiliar und die Scheiben eines Cafés geschleudert. Das Café war zum Unfallzeitpunkt noch geöffnet, die Gäste und Mitarbeiter blieben unverletzt.

Für den 25 Jahre alten Fahrer des Kleinwagens und seine Beifahrerin kam jedoch jede Hilfe zu spät. Beide erlitten tödliche Verletzungen und starben noch am Unfallort. Der 20 Jahre alte Unfallverursacher und sein Beifahrer (18) blieben unverletzt. In ihrem Gutachten haben Fachleute nun den Hergang des Unfalls rekonstruiert. Geklärt wurde dabei laut „Stuttgarter Zeitung“ auch, weshalb der Fahrer die Kontrolle über den 550-PS-Sportwagen verloren hatte. Er sei kurz vor dem Unfall einem Auto ausgewichen, das um abzubiegen auf seine Spur eingefahren sei. Dabei habe er die Kontrolle verloren.

Der 20-Jährige sitzt seit dem Unfall in Untersuchungshaft.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE