1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss
  4. Blaulicht

Neuss: Senior übergibt Geld an falschen Polizisiten

Betrug in Neuss : Senior übergibt Geld an falschen Polizisiten

Ein Jüchener wurde offenbar Opfer eines Trickbetrugs: Ein falscher Polizist meldete sich bei ihm und forderte einen hohen Geldbetrag. Die Übergabe war in Neuss. Nun sucht die Polizei Hinweise.

Am Dienstag, gegen 12:30 Uhr, erhielt ein Jüchener Senior einen Anruf eines vermeintlichen Polizeibeamten, der ihm mitteilte, man habe zwei Betrüger gefasst, müsse aber noch den Hauptverdächtigen überführen. Dazu benötige man die Hilfe des Seniors - er solle dazu unter anderem eine hohe Bargeldsumme abheben. Das teilt die Polizei mit. Der gutgläubige Mann wurde im Folgenden, da er in seiner gewohnten Bankfiliale keinen Erfolg hatte, vom Anrufer mit einem Taxi zu einer weiteren Zweigstelle in Neuss geschickt. Mit dem Anrufer stand der Senior die meiste Zeit über sein Mobiltelefon in Kontakt. Von der Filiale aus wurde der Senior anschließend zur Hamtorstraße gelotst. Nahe eines Parkplatzes, kurz vor einer Gaststätte übergab der Jüchener das Geld an einen dort wartenden Mann, der sich, wie schon der Anrufer als Polizeibeamter ausgab. Der Betrüger entfernte sich anschließend in Richtung Hamtorwall. Der Senior wartete noch eine Weile auf weitere Anweisungen und als diese ausblieben, rief er selbstständig bei der Polizei an. Die echten Beamten am anderen Ende der Leitung konnten das Ganze als Betrug aufklären.

Der angebliche Polizist, der das Geld in Empfang genommen hatte, soll etwa 25 bis 30 Jahre alt und circa 1,90 Meter groß gewesen sein, hatte eine sportliche Figur und trug eine rötliche Strickmütze auf dem Kopf. Hinweise an 02131 3000.