Neuss: Rentnerin mit Enkeltrick beklaut

Erspartes und Schmuck geklaut: Neusserin fällt auf Enkeltrick rein

In Neuss haben Betrüger eine Seniorin mithilfe des Enkeltricks bestohlen. Es wurden mehrere Hundert Euro und Schmuck entwendet. Die Polizei sucht Zeugen.

Am Donnerstag gegen 10.30 Uhr wurde die Seniorin angerufen. Am anderen Ende der Leitung meldete sich ein junger Mann, der akzentfrei Deutsch sprach, wie die Frau der Polizei erklärte. Der Mann gab sich als Enkel der Frau aus. "Oma, erkennst du mich denn nicht?", soll er gesagt haben. Daraufhin fragte die Frau, ob der Mann ihr Enkel Stefan (Name geändert) sei. Der Mann bejahte dies und bat die Seniorin um Hilfe, da er sich angeblich in einer Notsituation befände und rund 33.000 Euro benötige.

Der vermeintliche Enkel habe sie nach Bargeld und Schmuck im Haus gefragt. Während des andauernden Telefonats suchte die Seniorin ein paar hundert Euro sowie wertvollen Schmuck zusammen und ließ sich darauf ein, die Wertsachen einem angeblichen Freund ihres Enkels zu übergeben, der schon abholbereit vor dem Haus in Röckrath stand.

Der "Abholer" war ein gepflegter, schlanker Mann von etwa 25 Jahren, mit schwarzen, lockigen Haaren, etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß. Er trug schwarze Schuhe, sowie eine schwarze Hose und eine schwarze Jacke. Er ging mit den Wertsachen in Richtung Grefrath davon, während der vermeintliche Enkel immer noch am Telefon war und sich mit dem Versprechen verabschiedete, nachmittags persönlich zu erscheinen. Erst als der angekündigte Besuch ausblieb, bemerkte die Frau, auf Trickbetrüger reingefallen zu sein.

  • Hückeswagen : Betrüger geben sich als Polizisten aus

Die Kriminalpolizei ermittelt. Anwohner oder Passanten, die möglicherweise Zeugen der Übergabe wurden oder sich an verdächtige Personen beziehungsweise Fahrzeuge in Tatortnähe erinnern, werden um einen Anruf unter 02131 300-0 gebeten.

In Dormagen versuchten Trickbetrüger ebenfalls ihr Glück, scheiterten allerdings. Bei einer älteren Frau gingen gleich mehrere Anrufe ein. Über Stunden baute eine angebliche Nichte Druck auf die Seniorin auf, um an das Geld der Dormagenerin zu kommen. Wieder wurde eine angebliche Notlage als Begründung angeführt.

Letztlich scheiterte der Versuch, weil die Seniorin Zweifel an der Geschichte bekam und eine Verwandte kontaktierte. So flog der Betrugsversuch auf. Die Rheinfelderin erstattete Anzeige.

(seeg)